Handorfer Haflinger-Tage vom 8. bis 9. September 2018

Vom 8. bis einschließlich 9. September 2018 finden erneut die Handorfer Haflinger-Tage auf dem Gelände des Westfälischen Pferdestammbuches in Münster-Handorf statt. Zur Teilnahme berechtigt sind, wie auch in den letzten Jahren, die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.
Neben der Norddeutschen Hauptkörung der Junghengste und der Althengstanerkennung findet die Stutbuchaufnahme für die drei- und vierjährigen Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten einschließlich Prämierung statt. Für die Stuten ist dies ein neuer Bestandteil der Handorfer Haflinger-Tage, den die Züchterversammlung „Haflinger/Edelbluthaflinger“ im Januar 2018 beschlossen hat.
Die Westfälische Elitestutenschau wird wie gewohnt bei den Handorfer Haflinger-Tagen durchgeführt. Hierfür qualifizieren sich die Stuten über die Stutbuchaufnahme am Vortag. Zusätzlich findet in diesem Jahr wieder die überregionale Verbandsschau „Grünes Band“ als Prämienschau der besten vierjährigen, vorjahresprämierten Stuten statt.
Anlässlich der Handorfer Haflinger-Tage wird es 2018 wieder ein VTV Hengstchampionat geben, einen Wettbewerb für Hengste, die in Westfalen gekört wurden und in Westfalen ihren ersten Fohlenjahrgang vorgestellt haben.
Erstmals wird anlässlich der Handorfer Haflinger-Tage ein Norddeutsches Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflingerfohlen durchgeführt. Zur Teilnahme sind Fohlen aller Norddeutschen Verbände berechtigt, analog der „Prämienschau der Besten“. Die Meldungen aus den norddeutschen Zuchtgebieten erfolgen durch den Besitzer formlos mit Abstammungs- und Besitzerdaten an das Westfälische Pferdestammbuch. Für Westfalen gilt hingegen die Einschränkung, dass nur diejenigen Fohlen zulassungsberechtigt sind, die auf den regionalen Schauen für die Westfälische Goldprämie vorgesehen wurden. (Verliehen wird die „Goldplakette“ während des Norddeutschen Fohlenchampionats.)
Eine strukturelle Neuerung für die Westfälische Stutenschausaison gibt es zudem in der Hinsicht, dass nur noch bei den Handorfer Haflinger-Tagen die Prämierung der Stuten durchgeführt wird. Dennoch können die Stuten selbstverständlich auf den regionalen Schauen standardmäßig in die Stutbücher eingetragen werden.

Das Norddeutsche Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflinger
findet im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage in Westfalen statt

Erstmals wird anlässlich der Handorfer Haflinger-Tage ein Norddeutsches Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflingerfohlen durchgeführt. Zur Teilnahme sind Fohlen aller Norddeutschen Verbände berechtigt, analog der „Prämienschau der Besten“. Für Westfalen gilt hingegen die Einschränkung, dass nur diejenigen Fohlen zulassungsberechtigt sind, die auf den regionalen Schauen für die Westfälische Goldprämie vorgesehen wurden. (Verliehen wird die „Goldplakette“ während des Norddeutschen Fohlenchampionats.)

Vorläufiger Zeitplan
Samstag, 08. September 2018
ca. 14:30 Uhr Althengstanerkennung
ca. 15:00 Uhr 1. und 2. Besichtigung der Körhengste
ca. 16:00 Uhr Stutbuchaufnahme der drei- und vierjährigen Stuten einschließlich Prämierung
ca. 18.00 Uhr Züchterabend
Sonntag, 09. September 2018
ca. 10:00 Uhr Westfälische Eliteschau
(Qualifizierung über Stutbuchaufnahme am Vortag, drei- und vierjährige Stuten Westfalen und Rheinland)
ca. 11:00 Uhr Norddeutsches Fohlenchampionat
ca. 12:30 Uhr „Prämienschau der Besten“ (Grünes Band, vierjährige Stuten überregional)
ca. 13:00 Uhr VTV-Hengstchampionat
ca. 13:30 Uhr 3.Besichtigung der Körhengste mit Vergabe des Körurteils

Ansprechpartner
Dietmar Reher
(Körung)
Tel. +49 (0) 251-32 809 16
Fax +49 (0) 251-32 809 94
reher@westfalenpferde.de
Tim Scheunemann
(Eliteschau und Norddeutsches Fohlenchampionat)
Tel. +49 (0) 251-32 809 27
Fax +49 (0) 251-32 809 94
scheunemann@westfalenpferde.de

Geschrieben von Ulrich Wulf am 7. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Handorfer Haflinger-Tage vom 8. bis 9. September 2018

DM der Para-Gespannfahrer in Schildau/Sachsen

Hellenbrand wird mit ihrem Haflinger Andersson Deutsche Vize-Meisterin
Ivonne Hellenbrand heißt die Deutsche Vize-Meisterin bei den Para-Gespannfahrern. Zusammen mit ihrem Haflinger Andersson und Ehemann Markus Hellenbrand als Beifahrer, konnte sie im sächsischen Schildau bereits in der Dressur einen guten dritten Platz belegen. Ebenfalls am Samstag und nur wenige Stunden nach der Dressur stand die nächste Teilprüfung , das Kegelfahren an und auch hier passte alles, nur ein abgeworfener Ball bedeutete Platz 2 in dieser Teilprüfung und ebenso ein zweiter Platz in der kombinierten Wertung.
Am Sonntag stand dann der Marathon auf dem Programm. Die tropischen Temperaturen und 6 schwere Hindernisse stellten höchste Anforderungen an Mensch und Tier und obwohl Hellenbrand selber die Disziplin als ihre schwächste einschätzt, lief auch hier alles perfekt: Platz 2 und somit ein zweiter Platz in der DM-Wertung sind der Lohn für diese ausgezeichnete Leistung!
Jutta Lehmeyer
Pressesprecherin der IG Fahren
für Menschen mit Behinderung e.V.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 5. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für DM der Para-Gespannfahrer in Schildau/Sachsen

Spitzenevent des internationalen Haflingersports

Tausende Besucher, knapp 370 Starter und über 330 Haflinger werden im oberösterreichischen Stadl Paura zum Haflinger Europachampionat 2018 erwartet

Das letzte August-Wochenende 2018: Der Kies knirscht unter den Rädern der Kutsche, auf dem Bock eine elegant gekleidete Dame, die aus einem anderen Jahrhundert entstiegen scheint, wie auch der Beifahrer, untadelig mit Zylinder. Auf dem Weg stiefelt ein Cowboy daher, der seinen Hut zum Gruße lüftet, als er zwei junge Mädchen in weißen Reithosen, schwarzer Frackjacke und Zylinder erblickt.
Nein – wir sind nicht am Set eines Pferdefilms, in dem die verschiedenen Disziplinen des Pferdesports veranschaulicht werden sollen. Wir befinden uns im Pferdezentrum Stadl Paura in Oberösterreich; hier findet vom 22. bis 25. August das Haflinger Europachampionat statt, und das Besondere an dieser Szene ist die Vielfalt der Protagonisten.
Es gibt weltweit wohl kaum eine weitere Pferdeveranstaltung, bei der eine einzige Rasse in so vielen Disziplinen die Hauptrolle spielt: Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Westerndisziplinen, Freispringen, Mountain-Trail und, da es ja ein Europachampionat ist, zum krönenden Abschluss ein Nationen-Cup.
Zur Veranschaulichung des Ganzen kurz ein paar Zahlen:
Gemeldet sind über 370 Starter mit rund 330 Pferden aus 13 verschiedenen Nationen. Vergeben werden 20 Championatstitel in verschiedenen Klassen und Disziplinen.
Damit hat man das bisher zahlenmäßig stärkste Teilnehmerfeld seit der Premiere im mittlerweile fernen 2003 erreicht. Ein eindeutiger Beweis dafür, dass sich das Europachampionat in die richtige Richtung entwickelt.
Die besten Sporthaflinger der Welt geben sich ein Stelldichein
Da das Championat fix alle drei Jahre stattfindet, haben Aktive und Züchter die Möglichkeit, mit großer Vorlaufzeit Pferde und Disziplinen für die jeweils anstehenden Termine auszuwählen und auszubilden, auch weil die Pferde nach Altersklassen starten.
Organisation und Logistik sind für die Haflinger Welt- Zucht- und Sportvereinigung HWZSV eine große Herausforderung, in Stadl Paura hat man dafür einen kompetenten Ausrichter gefunden, der große Erfahrung im internationalen Turniersport und eine weitläufige Anlage mitbringt. Vor Ort sind zwei Tierärzte, vier Parcoursbauer, zwei Zeitnehmer, 15 Richter und drei Stewards.
Der technische Leiter Roland Morat, der die Entwicklung des Championats über die Jahre aus nächster Nähe mitverfolgt hat, zeigt sich sehr zufrieden. „Die Zuwächse zeugen von der steigenden Beliebtheit und vom Stellenwert des Championats unter den Pferdesportlern und zunehmend auch unter den Züchtern. Die Atmosphäre ist bereits im Vorfeld sehr gut, Stadl Paura ist eine Location, die vom technisch-logistischen Standpunkt für reibungslose Abläufe steht. Die Richtergremien wurden sorgfältig ausgewählt und sind hochkarätig besetzt, bei sämtlichen Disziplinen sind FEI-Richter als Vorsitzende dabei. Erfreulich ist dabei auch die Tatsache, dass in den letzten Tagen, angesichts der zahlreichen Meldungen für die Dressur, die Anzahl der Richter weiter aufgestockt werden musste.“
Eine Rasse für alle Reitsportdisziplinen
Für die Haflingerwelt ist das Championat auch deshalb interessant, weil sich beim Vergleich der verschiedenen Nationen die unterschiedlichen Schwerpunkte in Zucht und Sport deutlich erkennen lassen, sowohl was die zahlenmäßige Beteiligung an den jeweiligen Disziplinen, als auch was die Ergebnisse im Medaillenspiegel anbelangt.
So ist beispielsweise das Niveau im Fahrsport quer durch alle Nationen extrem hoch, weil hier zahlreiche Turnierfahrer und -gespanne mit dabei sind, die mit ihren Haflingern auf rasseoffenen internationalen Turnieren ganz vorne mitmischen.
Wie unterschiedlich allerdings die Ausgangsbedingungen in den einzelnen Ländern sind, zeigt sich sehr gut an den Worten von Bettina Aeschbach vom Schweizerischen Haflingerverband: „Das Team Schweiz ist sehr klein, aber fein! Obwohl unser Verband mit Geldschwierigkeiten kämpft und die Sportler leider alles selber bezahlen müssen, haben wir ein tolles Team. Die Sportler/innen, die beim EUCH starten werden, sind bestens vorbereitet und freuen sich alle irrsinnig auf das Turnier. In unserem kleinen Team sind die Vielseitigkeit und die Westerndisziplinen am begehrtesten. Wir haben zwar in jeder Sportart nur jeweils 3 Startende, aber diese sind voll motiviert! Die Vorbereitungen sind gut gediegen. Das einzig Mühsame von der Schweiz aus ist, dass wir nicht in der EU Mitglied sind, und daher doch noch einige Zollformalitäten und Kosten zu bewältigen haben. Aber wir kennen ja nichts anderes!“
Also ganz andere Bedingungen als in Deutschland, wo die Teilnahme über die FN abgewickelt wird. Teresa Dohms Warnecke von der FN erklärt: „Die namentlichen Nennungen aus Deutschland liegen nun vor und wir freuen uns über 40 genannte Pferde aus Deutschland. In der Dressur sind dabei die meisten Nennungen mit insgesamt 21 Pferden – von jungen Pferden bis hin zur Schweren Klasse – vertreten. In dieser Disziplin, aber auch in den anderen Disziplinen, hoffen wir natürlich auf gute Platzierungen und auf ein paar Medaillen für die deutschen Teilnehmer.“
Zahlenmäßig am stärksten vertreten ist Österreich. „Die Nachfrage war sehr groß und leider kann nicht jeder mitgenommen werden. Es wurde aber das Kontingent für das Starterfeld aus Österreich wirklich ausgenützt, um so vielen als möglich die Teilnahme zu ermöglichen. Von allen Sparten ist die Dressur die stärkste Klasse. Wenn man diese nochmals in die Altersgruppen unterteilt, ist die Klasse Dressur Jungpferde am stärksten beschickt. Erfreulich ist auch, dass sieben Westernpferde an den Start gehen werden. Insgesamt werden 99 Reiter und 25 Gespanne Österreich beim Europachampionat 2018 vertreten.“ erläutert Stefanie Wuzella von der ARGE Haflinger Österreich.

Motivation, Begeisterung und Erfolg
Das EUCH 2015 fand in Vermezzo, bei Mailand, in Italien statt. Damals war natürlich die Riege der italienischen Starter viel größer als in diesem Jahr, bedingt durch die günstige geographische Ausgangslage. „Was die verschiedenen Disziplinen anbelangt, ist auch das italienische Team weiblich geprägt, auch in traditionell männerdominierten Bastionen wie dem Fahrsport. Stark vertreten sind die Westernreiter, die auch in den vergangenen Auflagen gute Ergebnisse erzielen konnten. Bekannte Gesichter finden sich auch bei den Springreitern, während in der Dressur einige Reiterinnen ihre ersten Championatserfahrungen sammeln werden“, erklärt Luca Agosti vom Italienischen Nationalverband ANCRHAI.
Kleine aber voll motivierte Teams kommen auch aus den anderen HWZSV-Mitgliedsländern wie Frankreich, Dänemark, Tschechien, Slowakei, Luxemburg oder den Niederlanden, deren Engagement allseits große Beachtung findet und sicher mit Erfolgen belohnt werden wird.
HWZSV steht für den Haflinger ein – in Zucht und Sport
HWZSV-Präsident Lukas Scheiber ist zu Recht stolz auf die Veranstaltung: „Die HWZSV hat eine erfolgreiche Veranstaltung übernehmen können, und wir sind stolz darauf, dass diese weiter im Wachsen begriffen ist: die Anzahl der Aktiven und Pferde, der Disziplinen und auch das Niveau sind stetig im Steigen begriffen. Die Planbarkeit der Veranstaltung über einen Dreijahreszeitraum funktioniert gut, nun geht es darum, für die Haflingerwelt zentral gelegene Veranstaltungsorte zu finden, damit dieser Trend auch weiterhin anhalten kann.“ Dabei gehöre es zu den Kernaufgaben der HWZSV, den Mehrwert des Championats speziell auch für die Züchter im Auge zu behalten, denn die sportliche Leistung der Haflingerpferde stelle ein wesentliches Kriterium für die Zucht dar, weshalb die Aufbereitung der Ergebnisse und die Bereitstellung der Daten für die Züchter von großer Bedeutung sei, so Scheiber.
Denn am Ende bilden alle, Teilnehmer, Mitwirkende und Zuschauer, quer durch sämtliche Disziplinen, Nationen und Sprachen, eine einzige große Haflingergemeinschaft, die an Leidenschaft wohl kaum zu überbieten ist.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 23. Juli 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Spitzenevent des internationalen Haflingersports

Haflinger Fohlen präsentieren sich in Heiden


Am Donnerstag den 28.Juni 2018 war die Reithalle in Heiden ab 15 Uhr Schauplatz für Stuten und Fohlen aus Westfalen. Gegen circa 18 Uhr traten sieben Haflinger Fohlen an, um sich dem Urteil von Wilken Treu und Gabi Koch zu stellen.
Viel Substanz, korrektes Fundament, raumgreifender Trab mit genügend Mechanik: mit diesen Argumenten überzeugte das Siegerfohlen von der ZG Witte aus Ahaus. Die Stute stammt ab vom langjährig bekannten Hengst „Maestro“ und einer Nardini – Stradivari Mutter. Treu lud Witte zu den Handorfer Haflinger Tagen im September ein, bei denen sich, nach erneutem Vorstellen, eine Goldprämierung abgeholt und in den Equidenpass eingetragen werden kann. Diese Möglichkeit sicherte sich ebenfalls das zweit platzierte Fohlen. Die ZG Heym aus Wuppertal stellte mit dem Hengst von Stano x Adriano – Nasral ein äußerst typstarkes Fohlen vor, dass trotz des jungen Alters sich schon sehr gut zu präsentieren wusste. Rang drei ging wiederum an ein Hengstfohlen. Der Winzertraum x Argentino II – Arizona Nachkomme konnte vor allem im abschließenden Schrittring und mit seinem Körperbau punkten. Besitzer und Züchter ist die ZG Slot aus Haaksbergen, Niederlande.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 10. Juli 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger Fohlen präsentieren sich in Heiden

Fohlenjahrgang in Steinhagen überzeugte


Am Dienstag den 26.Juni, pünktlich um 10 Uhr, eröffneten die Haflinger Fohlen die Stuten-und Fohlenschau in Steinhagen. Insgesamt 13 Fohlen und drei drei-/vierjährige Stuten, darunter eine Edelblut Stute, präsentierten sich unter anderem vor den Augen von Zuchtleiter Wilken Treu und seinen Richterkollegen. Die jeweiligen Sieger erhielten als Ehrenpreis einen Pokal, gesponsert von der Deckstation Kuhlmann aus Gütersloh.
Der erste Ring zeigte den ersten Fohlenjahrgang des Hengstes „Alejandro“ von „Allerdings“ aus der „Wiona“ von Wunderknabe, Züchter BG Bispinghoff und Honermann aus Werne und im Besitz von der ZG Biegel aus Harsewinkel. An die Spitze der fünf vorgestellten Fohlen setzte sich ein Stutfohlen aus einer Mulan – Markant Mutter. Mit enormen Bewegungspotential und korrektem Fundament ausgestattet sicherte es sich ebenfalls die Einladung zum Norddeutschen Fohlenchampionat in Münster Handorf, bei dem die Golprämie verliehen wird. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Horst Stolte aus Halle-Hörste. An zweiter Stelle platzierte sich ein Hengstfohlen aus einer Mulan – Stavros Mutter. Auch dieses Fohlen zeigte, dass der Vater seine tollen Bewegungen an seine Nachkommen weitervererbt. Züchter und Besitzer ist der Hengsthalter: die ZG Biegel aus Harsewinkel.
Im zweiten offenen Ring stellten sich noch 8 weitere Fohlen dem Richterurteil.
Als Sieger in diesem Ring ging ein Stutfohlen von „Standard“ aus einer Nebos – Mythos Mutter hervor. Wilfried Düning aus Herford ist Züchter und Besitzer dieses sehr korrekt gebauten und mit raumgreifenden Bewegungen ausgestatteten Fohlens, welches ebenfalls eine Einladung nach Münster Handorf erhielt. Auf Rang zwei platzierte die Jury ein Hengstfohlen, das auch aus der Zucht von Düning stammt (Besitzer Annika Voß, Schlangen). Die Anpaarung des Hengstes „Standard“ mit einer Air Force II – Nebos I Mutter brachte ein Fohlen hervor, welches vor allem durch seinen Trab überzeugen konnte. Auf Platz drei ein Stutfohlen von „Maestro“ aus einer Mutter von Wirbel – Hofmarschall. Züchterin und Besitzerin dieses sehr gelungenen Zuchtproduktes ist Karen Kersten aus Leopoldshöhe.
Nach den Fohlen wurden 3 Haflinger Stuten, darunter eine Edelblutstute, dem Richtergremium vorgestellt. Die dreijährige Stute von „Maestro“ aus einer New York B – Sternkönig Mutter, gezogen von Angelika Eikelmann-Diekhans aus Gütersloh, erhielt die Einladung, sich im Rahmen der Handorfer Haflinger Tage nochmals zu präsentieren. Über die Chance, dort eine Verband – oder Staatsprämie zu bekommen, freute sich Besitzer Michael Diekmann aus Bad Oeynhausen. Die Verbands – als auch Staatsprämie werden dieses Jahr erstmals nur in Handorf vergeben. Die Stute „Samira“ von Stresemann x Aberlord – Hofkönig wurde ins Stutbuch 1 eingetragen, Züchterin und Besitzerin ist Lina Funke aus Wadersloh. Die vierjährige Edelblutstute „Moni“, Maestro x Santana – Mythos überzeugte bei Treu und Kollegen. Dem Besitzer Martin Horstmann aus Bad Lippspringe wurde ebenfalls die Empfehlung ausgesprochen, die Stute in Handorf erneut vorzustellen (Züchter: Janette Becker, Bielefeld).

Geschrieben von Ulrich Wulf am 10. Juli 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Fohlenjahrgang in Steinhagen überzeugte

24. Bundesoffene Fohlenschau auf dem Kiefferhof

Am Samstag, den 30.06.2018, trifft sich um ca. 17.00 Uhr der Fohlenjahrgang 2018 zum traditionellen bundesweiten Vergleich auf der Gestütsanlage Kiefferhof in Ruppichteroth-Bölkum.
Erstmalig werden wir, die Haflinger Freunde Rheinland, für die jeweils drei erstplatzierten Stut- und Hengstfohlen Geldpreise ausschütten.
Namhafte Richter, Stefan Baehren, mehrfacher Deutscher Meister der Jungzüchter, wie Ing. Manfred Lientschnig aus Österreich, haben die Aufgabe übernommen, eine Wertung vorzunehmen. Geschulte und qualifizierte Jungzüchter des Pferdezuchtverbandes werden zur Verfügung stehen, wenn Sie bei der Vorstellung ihrer Pferde Unterstützung brauchen.
Die Züchter sollten dieses Forum nutzen, um auf ihren hoffnungsvollen Nachwuchs aufmerksam zu machen. Auch potentielle Interessenten für ein vermögendes Nachwuchspferd werden hier garantiert fündig. Nachweislich hatten viele spätere Körungssieger oder Elitestuten ihren ersten großen Auftritt auf diesem Jungpferdechampionat.
Eingebettet ist dieser bundesweit Anerkennung genießende Event in das 10. Bundesoffene Haflingerturnier, welches alleine schon einen Besuch wert ist. Hier hat man direkt einen Einblick, welchen Karriereweg die Youngsters später einmal einschlagen werden.
Weitere Informationen zum Ablauf sowie ein Anmeldeformular befinden sich auf der Internetseite des Vereins unter: www.haflingerfreunde.com. Informationen erhalten Sie telefonisch über den Kiefferhof (02295 902107) oder bei D. Westhoven (02224 82220). Anmeldeschluss für die Fohlenschau ist am 22. Juni 2018.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme – sei es als Aussteller oder Zuschauer!

Reiter & Züchterabend am Samstag mit Live-Musik

Im Anschluss an die Fohlenschau soll dieser Abend Treffpunkt für Züchter, Reiter und alle Haflingerinteressierten sein und bietet in besonderer Atmosphäre die Möglichkeit des Austauschs über die weitere Entwicklung der Haflingerzucht, die veränderte Turnierszene sowie zahlreiche interessante Themen rund um das Blonde Pferde. Ebenso wird an diesem Abend die Auslosung der großen Tombola stattfinden, bei denen zahlreiche hochwertige Preise auf einen neuen Besitzer warten. Hauptpreis ist ein von der Firma Sundance gesponsertes Pferdesolarium im Wert von 2.000,- €. Alleine hierfür lohnt sich der Besuch! Ein weiteres absolutes Highlight wird der Liveauftritt des international bekannten Künstlers und Sängers Rutger De Vries sein, der u.a. bereits den Gesangswettbewerb „Una Voce Particolare“ gewinnen konnte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über zahlreiche Gäste!

Der Vorstand der Haflinger Freunde Rheinland

Geschrieben von Ulrich Wulf am 18. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für 24. Bundesoffene Fohlenschau auf dem Kiefferhof

Haflinger Stuten und Fohlen in Drolshagen


Das-Siegerfohlen-ein-Hengst-von-Sternenglanz-aus-der-Ambiente-von-Avangarde

Zur zweiten Stuten- und Fohlenschau der Haflinger kamen Züchter und Freunde der Rasse am Samstag den 16.06.2018 um 10 Uhr auf dem Pferdebetrieb Sondermann in Drolshagen zusammen. Bei bestem Wetter stellten sich 6 Fohlen sowie eine dreijährige Stute, dem Urteil des Richtergremiums um Wilken Treu. Als Rassevertreterin war Gaby Koch vor Ort.
In einem Ring vorgestellt zeigten sich die Jüngsten von ihrer besten Seite. Mit einem sehr überzeugenden Auftritt sicherte sich ein Hengstfohlen von „Sternglanz“ aus einer Mutter von Avantgarde – Waldfürst den Sieg. Wilken Treu betonte bei diesem Fohlen den klar erkennbaren und deutlichen Hengstausdruck sowie den schwungvollen und sehr taktsicheren Trab. Züchter und Besitzer ist Erwin Sassmannshausen aus Erndtebrück.
Knapp geschlagen auf Rang 2 reihte sich ein sehr korrekt gebautes Stutfohlen mit „Sternblick“ als Vater und einer Mutter von Augartner – Wolkenstein ein. Bernhard Hengstebeck aus Olpe ist Züchter und Besitzer dieses Fohlens, das besonders positiv aufgrund des raumgreifenden Schrittes auffiel. Drittrangiert, aber nicht weniger überzeugend, war ein Stutfohlen aus dem ersten Jahrgang des Hengstes „Angelo Boy“. Die Anpaarung mit einer Mutter von Augartner – Nordtirol stellte sich als durchaus gelungen dar. Die Jury betonte hier den guten Trab, den der westfälische Siegerhengst 2016, der Nachzucht vererbt. Die junge Stute stammt ebenfalls aus der Zucht von Bernhard Hengstebeck und ist im Besitz von Andreas Hengstebeck, Olpe.
Alle drei prämierten Fohlen erhielten die Einladung zur Goldfohlenprämierung im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage am zweiten Wochenende im September.
Im Anschluss an die Fohlen zeigte sich noch eine dreijährige Stute den Richtern und den Zuschauern. „Allerbeste“ von Allerdings aus einer Mutter von Steinmadl – Nokia konnte mit ihren Bewegungen überzeugen. Sie erhielt die 1. Prämie und wird ins Stutbuch 1 eingetragen. Züchter dieser modernen Stute ist Robert Schröer aus Recke, Besitzer ist Thorsten Schmalenbach aus Bergneustadt.
Die nächsten Stuten und Fohlen der Haflinger zeigen sich am 26.06.2018 in Steinhagen.
Katalin Stegemann

Geschrieben von Ulrich Wulf am 17. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger Stuten und Fohlen in Drolshagen

Stuten- und Fohlenschautermine für Haflinger in Westfalen


Hengstfohlen-v-Alvermann-x-Wunderknabe-Egbert-Bispinghoff, Stutenschau Werne

Bei den nachstehend aufgeführten, für Haflinger ausgewiesenen Stuten- und Fohlenschauen können Fohlen der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger zur Registrierung vorgestellt werden. An entsprechend bewertete Fohlen kann die Nominierung für die Westfälische Goldprämie ausgesprochen werden. Verliehen wird die Goldplakette während des Norddeutschen Fohlenchampionats im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage.
Dreijährige und ältere Stuten der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger können auf den regionalen Schauen standardmäßig, d.h. ohne Prämierung in das Stutbuch eingetragen werden. Für die Westfälische Eliteschau qualifizieren sich entsprechend bewertete Stuten nur bei der Stutbuchaufnahme im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage.
Weitere Infos: Westfälisches Pferdestammbuch e.V., Gabriele Wierling, Tel.: 0251 – 32 809 18, Internet: www.westfalenpferde.de
Schautermine:
Donnerstag, 07.06.2018, 15:00 Uhr
Reithalle Schwert, Südkirchener Str. 62, 59368 Werne
Samstag, 16.06.2018, 10:00 Uhr
Pferdebetrieb Sondermann, Auf der Heide 30, 57489 Drolshagen
Dienstag, 26.06.2018, 10:00 Uhr
Reithalle, Brockhagener Str., 33803 Steinhagen
1. Jahrjahrgang „Alejandro“
Donnerstag, 28.06.2018, 15:00 Uhr
Reitweg 5, 46359 Heiden
Freitag, 06.07.2018, 12:30 Uhr
Tierschauplatz, Zum Festplatz, 57319 Bad Berleburg-Stünzel
Donnerstag, 12.07.2018, 14:00 Uhr
Pferdezentrum, Sudmühlenstr. 33, 48157 Münster-Handorf
1. Fohlenjahrgang „Angelo Boy“ und „Sternenglanz“

Geschrieben von Ulrich Wulf am 16. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Keine Kommentare

Fohlenschau in Werne eröffnete die Saison in Westfalen


Siegerfohlen wurde Abby von Alvermann aus der Wenke von Wunderknabe
ZuB Egbert Bispinghoff, Werne


Heinrich Bispinghoff stellte ein Hengstfohlen von Alvermann aus der Neele von Nokia vor

Traditionell trafen sich die Haflingerfreunde und –züchter am Donnerstag den 7. Juni um 15.00Uhr zu der ersten Fohlenschau des Jahres in Werne. Bei strahlendem Sonnenschein stellten sich insgesamt 19 Haflinger- und 1 Edelbluthaflingerfohlen der fachkritischen Jury rund um Wilken Treu. Aufgeteilt in insgesamt drei Ringe wurden die Fohlen nach Körperbau, Ausstrahlung und Bewegungsqualität beurteilt.
Die jeweiligen Siegerfohlen erhielten einen Sack Futter der Firma „Derby – Pferdefutter und –pflege“. Die weiteren prämierten erhielten ebenfalls Ehrenpreise.
In dem ersten Ring präsentierte sich der erste Fohlenjahrgang des Hengstes „liz. Alvermann“ von „liz. Almquell“ der Station von Heinrich Bispinghoff, der auch Besitzer des Hengstes ist.
Das Siegerfohlen dieses Ringes war das Stutfohlen „Abby“ aus einer Wunderknabe–Mutter. Züchter und Besitzer ist Egbert Bispinghoff aus Werne. Mit schwungvollen Bewegungen, sicherem Takt und einem korrekten Körperbau überzeugte die junge Stute. Auf Rang 2 rangierte ebenfalls ein Stutfohlen. Die Mutter stammt hier von Nachtregent, Züchter und Besitzer ist Willi Holz aus Selm. Es schloss sich ein Hengstfohlen, wiederum aus der Zucht und im Besitz von Egbert Bispinghoff, aus einer Mutter von Wunderknabe an. Aufgrund der guten Qualität der Fohlen des Alvermann, wurde noch ein viertes Fohlen ausgezeichnet. Ein Hengstfohlen aus einer Wunderknabe-Mutter, vorgestellt von den Züchtern und Besitzern der ZG Slot aus Haaksbergen, NL. Alle vier Fohlen erhielten die Einladung Goldfohlenprämierung, im September diesen Jahres im Rahmen der Handorfer Haflinger Tage.
Bei dem zweiten, einem offenen Ring, wusste das Hengstfohlen „Step of Magic“ von „Starkwind“ aus einer Mutter von Wunderknabe – Nokia zu überzeugen. Mit Raumgriff, viel Ausdruck und Schick setzte es sich an die Spitze. Züchter und Besitzer ist Klaus Lohsträter aus Werne. Knapp dahinter auf Rang 2 reihte sich der Hengst „Amor“ von „Amore Mio“ aus einer Mutter von Wonder – Winterstein ein. Züchter ist das Haflingergestüt Stange und Besitzer Josef Weritz aus Borchen. Rang 3 ging wiederum an ein Hengstfohlen. Vater ist Nachtregent, die Mutter stammt von Wildfürst – Winco van de Steeg. Züchterin und Besitzerin Annerose Helmig aus Hörstel-Riesenbeck. Auch in diesem Ring war die Qualität der Fohlen sichtbar, sodass auch hier ein viertes Fohlen prämiert wurde. Ein Stutfohlen von „Sternblick“ aus einer Mutter von Nokia – Merlin aus der Zucht von Helmut Bauhus aus Selm Borken. Die Fohlen der ersten drei Plätze erhielten auch hier die Einladung nach Handorf uns die Goldfohlenprämierung zu erhalten.
Als einzige Vertreterin der Edelbluthaflinger eröffnete „Stiena“ den dritten und letzten Ring. Mit typvollem Ausdruck und Taktsicherheit vertrat sie die Rasse durchaus überzeugend. Dieses Stutfohlen von „Stanley Gold C“. aus einer Mutter von Ammersee – Nigano wurde von Ralf Wiethmann aus Dortmund gezüchtet und befindet sich ebenfalls in seinem Besitz.
Katalin Stegemann

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Fohlenschau in Werne eröffnete die Saison in Westfalen

Internationale Haflinger Meisterschaften Gunzenhausen 2018

Drei schöne Turniertage liegen hinter uns.
Die Ergebnisse der Internationalen Haflinger Meisterschaft in Gunzenhausen sind bei Haflinger aktuell online.
http://www.haflinger-aktuell.de/service/ergebnisse/index.php

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Internationale Haflinger Meisterschaften Gunzenhausen 2018

Nächste Einträge »