Monatsarchiv für Juli 2011

Du suchst im Moment im Archiv von Haflinger news.

Eliteschau für Haflinger und Edelbluthaflinger in Westfalen

Siegerstute Haflinger Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Zur diesjährigen Eliteschau, dem Zuchtfinale in Wesfalen, waren 13 Haflingerstuten und fünf Edelbluthaflinger zugelassen. Die nachstehend aufgeführten Stuten belegten die begehrten Spitzenplätze:


Siegerstute Haflinger

47 Stanja, DE 441410668308, Haflinger, geb. 04.05.2008, Stm. 1,48 m
v. Sterntaenzer a. d. St.Pr.St. Aura v. Amsterdam
Züchter: Walter Mehl, 35614 Asslar-Werdorf
Besitzer: Walter Mehl, 35614 Asslar-Werdorf

Reserve-Siegerstute Haflinger
48 Stine, DE 441411704708, Haflinger, geb. 02.05.2008, Stm. 1,49 m
v. Sterntänzer a. d. Verb.Pr.St. Basilica v. Nabucco
Züchter: Rainer Haubrich, 57567 Daaden
Besitzer: Rainer Haubrich, 57567 Daaden

3. Platz:
41 Angel, DE 441410416508, Haflinger, geb. 30.04.2008, Stm. 1,45m
v. Alabaster B a.d. StPrSt Anouschka v. Alex
Züchter: Walter u. Michael Knebel, 57319 Bad Berlebung
Besitzer: Walter u. Michael Knebel, 57319 Bad Berlebung

4. Platz:
40 Arielle, DE 441411907908, Haflinger, geb. 22.04.2008, Stm. 1.47m
v. Adelshüter a.d. StPrSt Ausnahme v. Ahnenstolz
Züchter: Christian Pötter, 34233 Fuldatal
Besitzer: Christian Pötter, 34233 Fuldatal

Sieger Edelbluthaflinger (unten)
Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Siegerstute Edelbluthaflinger  Foto:Denise Senkhorst-WulfSiegerstute Edelbluthaflinger
53 A la Italia B, DE 441411444108, Edelbluthaflinger, geb. 24.04.2008, Stm. 1,50 m
v. Alabaster B a. d. St.Pr.St. Nitana B v. Nitendo
Züchter: Ulrich Böker, 32545 Bad Oeynhausen
Besitzer: Ulrich Böker, 32545 Bad Oeynhausen
Reserve-Siegerstute Edelbluthaflinger
56 Nadja, DE 441410635608, Edelbluthaflinger, geb. 14.05.2008, Stm. 1,46 m
v. No Name a. d. St.Pr.St. Baronesse v. Wintertraum
Züchter: Heinrich Hemmer, 49545 Tecklenburg
Besitzer: Heinrich Hemmer, 49545 Tecklenburg

Mehr zu dieser Veranstaltung lesen Sie in der nächsten Ausgabe von haflinger aktuell

Geschrieben von Ulrich Wulf am 31. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Stuten,Zucht | Kommentare deaktiviert

Hengstleistungsprüfung für Haflinger und Edelbluthaflinger in Warendorf

Vom 10. Okober bis zum 10. November 2011 werden Haflingerhengste und Edelbluthaflingerhengste in Warendorf in einem 30-Tage-Test geprüft.

Anmeldungen und nähere Informationen:
NRW Landgestüt
Telefon: 02581/6369-0
mailto:m.kammann(at)landgestuet.nrw.de

Geschrieben von Ulrich Wulf am 29. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Hengste,Zucht | Kommentare deaktiviert

Hengste jetzt zur Bundesprämierung anmelden

In diesem Jahr findet am 14. und 15. Oktober im Rahmen der Süddeutschen Körung in München eine Bundesprämierung für Haflinger- und Edelbluthaflingerhengste statt.
Zugelassen sind fünf- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger mit deutscher Lebensnummer und einer erfolgreich abgeschlossenen Leistungsprüfung.
Die Hengste können in Schau- und Sportwettbwerben ausgestellt werden. Die Ausschreibung gibt es im Internet bei http://www.haflinger-aktuel.de unter Service-Ausschreibungen.
Die Nennung erfolgt über die Zuchtverbände und Nennungsschluss ist der 1. August 2011.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 28. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Hengste,Veranstaltung | Kommentare deaktiviert

Zur Berichterstattung der 1. OHD-Stutenschau

Mit der Bitte um Veröffentlichung schickte uns Frau Bölle den nachstehenden Text:
Sehr geehrter Herr Wulf,
anlässlich Ihres Berichts zur 1. OHD Stutenschau am 17.07.2011, sind mir einige Dinge negativ aufgefallen. Diese Schau war wohl in ihrer erstmaligen Ausführung für den Veranstalter ein voller Erfolg. Abgesehen vom Wetter war alles sehr stimmig. Ich für meinen Teil kann daher einige Ihrer (öffentlichen) Aussagen nicht ganz nachvollziehen. Diese Schau war – wie wohl eine der wenigen in Deutschland – international beschickt und wurde ebenfalls von einem internationalen Richtergremium gerichtet. An die Spitze stellten sich bekannte, wie auch bisher noch recht unbekannte Stuten, welche sich in ihrer Herkunft sehr unterschieden.
Die Siegerstute der älteren Stuten ist in Bayern gezogen und in Baden-Württemberg eingetragen. Die Siegerstute der Jungstuten ist aus Tirol aber nun in einem tschechischen Stall. Die Reservesiegerin der Altstuten ist ebenfalls in Tirol aber in Baden-Württemberg aufgestallt und hat bereits ihre Zuchtqualität durch das Siegerfohlen anlässlich der Haflinger-Fohlenschau in Karlsbad 2011 unter Beweis gestellt. Den Titel der Reservesiegerstute der Jungstuten entfiel an eine französich eingetragene Stute, welche aus einem baden-württembergischem Stall stammt. Die einzelnen Endringe miteinander zu vergleichen stellt wohl wenig Sinn dar, da es prinzipiell möglich ist, dass eine 3. platzierte Stute einer Gruppe qualitätvoller ist als die Erstplatzierte der andere Gruppe. Ich denke eine vielfältigere “Gewinnverteilung” kann man sich kaum wünschen. Lebt die Zucht doch auch von überregionaler Zusammenarbeit.
Manchmal haben nur wenige Worte eines Textes eine große Auswirkung – v.a. auf die Leserschaft, welche wohl zum Großteil nicht live vor Ort war. Ich bin es von Ihrer Zeitschrift gewohnt, dass stets möglichst objektiv berichtet wird. In dem im Internet veröffentlichten Artikel kommt dies allerdings leider nicht zur Geltung und stellt diese – doch sehr gelungene Veranstaltung – in ein nicht gerade positives Licht. So sollten wir uns doch alle über den durchweg positiven Verlauf dieser Veranstaltung erfreuen, welche nicht durch zweideutige Aussagen abgewertet werden sollte.
In diesem Sinne
mit freundlichen Grüßen
Nicole Bölle”

(Den Bericht finden Sie unter dem Datum 19. Juli 2011)

Geschrieben von Ulrich Wulf am 26. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen | Keine Kommentare

Haflingerschau des Nordens am 30. Juli 2011 in Padenstedt

Wie in den Vorjahren besteht die Schau aus vier Teilen: der traditionsreichen Haflinger Fohlenschau, der Haflinger Wallachschau, einer Haflinger Jungpferdeschau für 1- und 2jährige Junghengste und Jungstuten und einem Haflinger Turnier, das dieses Jahr erstmals überregional als LPO-Turnier statt als Reitertag ausgeschrieben ist.
Mit 40 Meldungen für die Fohlenschau und jeweils etwa 20 für Wallach- und Jungpferdeschau sowie 50 Teilnehmern beim Turnier darf mit etwa 130 zu beurteilenden Pferden gerechnet werden. Der Pony-Park Padenstedt mit seiner gepflegten Anlage bietet dafür einen geeigneten Rahmen. Als Richter der Fohlenschau fungieren Gino van Plancken aus Belgien und Bernd Reiher aus Hessen.
Infos: HFK, Susanne Feddersen, Tel.: 04673-1022

Geschrieben von Ulrich Wulf am 24. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Sport,Zucht | Kommentare deaktiviert

Haflinger Nandor kommt zur Westfalen-Woche

Im vergangenen Jahr verschenkte “Reiter & Pferde in Westfalen”, das Fachmagazin für westfälische Züchter und Pferdesportler, einen Haflinger als Schulpferd an einen Reitverein. Die Übergabe an den Gewinner RV Borken-Marbeck erfolgte im Rahmen der Westfalen-Woche.
Über 80 Reitvereine und Betriebe aus ganz Westfalen hatten sich um den Haflinger Nandor beworben. Die Fachjury, bestehend aus Reitmeister Martin Plewa, Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster, Dr. Jasmin Wiedemann, Chefredakteurin von „Reiter & Pferde in Westfalen“, Claudia Elsner, Reitlehrerin FN, Richterin und Mitglied im Ausschuss „Ausbildung“ des Pferdesportverbandes Westfalen sowie Hildegard Rosemann, Trainerin B Voltigieren mit Zusatzqualifikation für Heilpädagogisches Voltigieren, suchte den Gewinner aus allen Bewerbern aus.
Nun lebt der Haflinger Nandor schon ein Jahr beim RV Borken-Marbeck und hat sich toll weiterentwickelt. Betreut wird er von FN-Reitlehrer Dennis Rottmann und seinen jungen Reiterinnen Jana Gröne und Hannah Bußkönning. Ein gut ausgebildetes Schulpferd ist das Kapital jedes Reitvereins und das möchten der RV Borken-Marbeck und die Redaktion „Reiter & Pferde in Westfalen“ allen Zuschauern zeigen.
Deshalb wird Nandor noch einmal nach Handorf kommen. Am Sonntag der Westfalen-Woche, 31. Juli, wird er gegen 16.50 Uhr, unmittelbar vor den Siegerehrungen der Westfälischen Mannschaftsmeisterschaften von seiner Reiterin auf dem Hauptplatz unter dem Sattel präsentiert.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 24. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen | Keine Kommentare

Rhöner Haflinger Fohlenschau mit attraktivem Rahmenprogramm

Am Samstag, 30. Juli 2011, veranstaltet der Haflinger Zuchtverein Rhön e.V.  seine Rhöner Haflinger Fohlenschau, die mit einem attraktiven Rahmenprogramm einhergeht. Veranstaltungsort ist die Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Hohe Rhön, Sandenhof 7, in 36115 Hilders/Rhön. Los geht es um 10 Uhr mit der Fohlenregistrierung. Rund 15 Fohlen der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger werden von den Rhöner Haflingerzüchtern aufgetrieben. Nach dem Registrieren der Fohlen durch den Geschäftsführer des Verbandes der Pony- und Pferdezüchter Hessen, Klaus Biedenkopf findet die „Rhöner Fohlenschau“ statt. Die angemeldeten Stut- und Hengstfohlen des Jahrgangs 2011 werden den Richtern zur Beurteilung und Rangierung vorgestellt. Die meisten der Fohlen sind Nachkommen der Hengste Sole Mio und Alibaba, die bei Marcus Mihm in Tann auf Station stehen.
Um 11 Uhr fällt dann der Startschuss für den Vereinscup im Hindernisfahren für Gespanne, bei dem sich Kutschfahrer im Durchfahren eines Kegelparcours messen.
Abgerundet wird das Programm von einem Flohmarkt „Rund ums Pferd“, der  ab 9.30 Uhr vor der Reithalle stattfindet. Hier kann Jeder kostenlos einen kleinen Stand einrichten und seine Waren verkaufen. Zudem werden einige Verkaufspferde und Verkaufsfohlen angeboten. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, die Bewirtung hat der Reit- und Fahrverein Hohe Rhön übernommen. Weitere Infos und Anmeldungen bei Marcus Mihm Telefon 0173/3132415 oder Sabine Hohmann Tel. 06683/480.
Sylvia K. Brehm

Geschrieben von Ulrich Wulf am 22. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Fohlen,Veranstaltung,Zucht | Kommentare deaktiviert

Eliteschau in Westfalen

Am Samstag, den 30. Juli 2011 findet in Münster-Handorf im Rahmen der Westfalenwoche die Eliteschau für 3-jährige Haflinger-, Reitpony- und Kleinpferdestuten statt.
Für Rassen Haflinger/Edelbluthaflinger wurden 13 Haflingerstuten und 5 Edelbluthaflingerstuten zu dieser Veranstaltung zugelassen. Die Vorstellung der Haflingerstuten beginnt um 16 Uhr. Weitere Infos: www.westfalenpferde.de
Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Geschrieben von Ulrich Wulf am 21. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Stuten,Zucht | Kommentare deaktiviert

Original Haflinger Stutenschau

Der Verein Original Haflinger Pferde Deutschland e.V. (OHD) hatte am 17. Juli 2011 zu seiner 1. Stutenschau nach Karlsbad/Baden-Württemberg auf die Anlage von Volker und Michael Herrmann eingeladen. 84 Pferde wurden in den verschiedenen Altersklassen für diese Schau gemeldet und von zwei  international besetzten Richtergruppen bewertet und rangiert. Ihnen gehörten an Johann Demleitner/Deutschland, Jan Oonk, Niederlande, Alwin Stockemer/Luxemburg und Hans Strobl/Österreich. Das Oberste Preisgericht bildeten Johannes Schweisgut/Österreich und Dr. Gerhard Rainer/Italien.
In den einzelnen Klassen wurden hoffungsvolle Jungstuten und zuchtbewährte Mutterstuten bester Abstammung präsentiert auf die die Besitzer zu Recht stolz sein dürfen. Hochdekoriertes Zuchtmaterial auf eine solch international besetzte Zuchtschau zu entsenden ist jedoch auch immer mit einem durch die Tagesform der Pferde und die Vorlieben der Richtergremien beeinflussten Risiko verbunden. So erfüllten sich auch in Karlsbad nicht alle Hoffnungen und Erwartungen und auch in der einen oder anderen Abteilung standen Stuten im Endring, die man dort nicht erwartet hätte.
31 der 84 gemeldeten Stuten stammten aus ausländischer Zucht, wobei das Zuchtgebiet Tirol mit 24 den größten Anteil der Ausländer stellte. Vertreten waren auch Pferde aus Frankreich, Tschechien und dem Ursprungsland Italien/Südtirol.
Der Sieg bei den Jungstuten ging an die Jährlingsstute Andromeda von Abendstern, die aus Tschechien angereist war. Den Sieg bei den Altstuten konnte sich der Haflingerhof Herrmann mit der StPrSt Notting´s Naomagic von Notting Hill sichern (siehe Foto).
Die Endring-Ergebnisse finden Sie bei Haflinger-aktuell unter Service Ergebnisse.
Mehr zu der Veranstaltung lesen Sie in der nächsten Ausgabe von Haflinger aktuell

Geschrieben von Ulrich Wulf am 19. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Veranstaltung,Zucht | Kommentare deaktiviert

Haflingerhengste beim CHIO Aachen, dem Weltfest des Pferdesports!

10 Tage lang die größten Reitstars und weltbesten Pferdesportler live erleben, das bietet das weltweit anerkannte internationale Reit- und Fahrturnier in der Aachener Soers.
Partnerland des CHIO in diesem Jahr ist Italien und unter dem Motto „Hippologisches Italien“ eröffnete am Samstag, 9. Juli 2011, vor ausverkaufter Arena, das 60 Mann starke Aachener Symphonieorchester den Galaabend „Pferd und Sinfonie“.
Gleich im zweiten Schaubild nach der 6er Reiterquadrille des NRW-Landgestüts Warendorf, fuhr die 6er Haflingerhengst-Fahrquadrille aus Westfalen ein:
5 bestens herausgebrachte Haflingerhengste vor eleganten Spidern, 5 dunkel gekleidete Fahrer mit Handschuhen und hellen Strohhüten und als 6tes elegantes Gespann eine Fahrerin in einem Kleid in den italienischen Nationalfarben grün-weiß-rot mit großem, hellen Strohhut.
Im einzelnen beteiligt waren:
Hengst Notre Beau/Kuhlmann, Gütersloh, gefahren von Burkhard Elkmann, Warendorf
Hengst Ali Baba/Horst Möllmann, Ostbevern, gefahren von Horst Möllmann
Hengst No Time/Feldmann, Recke, gefahren von Pascal Bublitz, Georgsmarienhütte
Hengst Ahengold /Schroer, Recke gefahren von Robert Schroer
Hengst Wunderknabe/Bispinghoff, Werne, gefahren von Heinz Bispinghoff
Hengst Adonis/Kuhlmann, Gütersloh, gefahren von Anna, Ullrich, Warendorf
Das Publikum jubelte bereits beim Empfang und als die Fahrquadrille zur Mühle ansetzte, bekam sie Beifall auf offener Szene.
Für die Choreographie der Kür zeichnete Burkhard Elkmann aus Warendorf und Kommandogeber war Stephan Bublitz aus Georgsmarienhütte.
Nachhaltig beeindruckend für alle Mitwirkenden ebenso wie für das große Publikum des Galaabends, war nicht zuletzt die feierliche Abschlussparade. Sämtliche Schau-Teilnehmer defilierten – ohne ihre Pferde – mit flackernden Fackeln nach Reihenfolge der Schaubilder winkend an der Ehrentribüne und dem großen Stadionrund vorbei, bejubelt und gegrüßt von den begeisterten Zuschauern. Ganz vorneweg das westfälische Haflinger-Team.   C.K.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 11. Juli 2011 | Abgelegt unter Alle Themen,Hengste,Veranstaltung | Kommentare deaktiviert

Nächste Einträge »