Elitehengst Amsterdam lebt nicht mehr

Der Ausnahmehengst Amsterdam von liz. Amadeus/Stromboli, aus der Zucht von Ulrike Buurman-Paul aus Greifenstein musste auf der Station von Johann Kappelsberger in Helfertsried eingeschläfert werden. Eine Verletzung im Rückenbereich machte dem Hengst so zu schaffen, dass man ihn erlösen musste.
Amsterdam begann seine Karriere bereits im Fohlenalter als Gesamtsiegerhengstfohlen der zentralen Fohlenschau in Alsfeld/Hessen. Zwei Jahre später bestätigte er seine Qualität auf der Körung in Alsfeld und avancierte zum Siegerhengst. Auf der Weltausstellung 2000 in Ebbs/Tirol gelang ihm ein weiterer großer Erfolg. Er wurde Weltreservesiegerhengst seiner Altersklasse. Im Juli 2006 wurde Amsterdam im Besitz von Norbert Rier aus Kastelruth Gesamtsiegerhengst auf der Internationalen Haflinger-Schau in Grafenau und auf der Euro-Haflinger-Schau 2007 in Meran wurde er Europasieger.
Zu seinen erfolgreichsten Nachkommen gehört neben zahlreichen hoch prämierten Stuten der amtierende Doppel-Bundessiegerhengst Alabaster B und der als erfolgreichster Haflinger im Reitsport ausgezeichnete Amsterdam’s Boy. Auch in Südtirol stellte er mit der Miss Südtirol und Italiensiegerin Olivia, im Besitz von Norbert Rier, seine Vererberqualitäten eindrucksvoll unter Beweis.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 10. Oktober 2013 | Abgelegt unter Alle Themen,Namen & Nachrichten | Kommentare deaktiviert für Elitehengst Amsterdam lebt nicht mehr

Kommentarfunktion ist deaktiviert.