Haflinger-Europachampionat 2018: Sieben Titel für deutsche Reiter

(fn-press) Die Haflinger-Europachampions 2018 sind gekürt. Mit 14 Medaillen – sieben goldenen, vier silbernen und drei bronzenen – waren die Teilnehmer aus Deutschland am erfolgreichsten nach den Vertretern des Gastgeberlandes Österreich, die mit insgesamt 18 Mal Edelmetall die Rangliste anführen. Den dritten Platz im Medaillenspiegel belegt Italien mit zwölf Medaillen.

Das alle drei Jahre ausgetragene Haflinger Europachampionat machte das Pferdezentrum Stadl-Paura vier Tage lang zum europäischen Hotspot des Haflingersports. Rund 370 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zwölf Nationen kämpften mit 330 Pferden in den Disziplinen Dressur, Fahren, Freispringen, Springreiten, Vielseitigkeit sowie in fünf Westerndisziplinen um insgesamt 20 Championatstitel. Davon gingen sieben an deutsche Paare sowie zusätzlich der Sieg im „Preis der Nationen“, einem Stafettenspringen, in dem sich Lena Wasser (Herzogenrath) mit Akitan´s Amigo, Helena Bräkling (Steinheim) mit Steinway B und Sandra Kraft (Riedstadt) mit Angelina Jolie gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten.

Unter der Leitung von Team-Chef Joachim Völksen hatte das Team Germany 1 im Springen die Nase vorn und sicherte sich im Nationenpreis den Sieg. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Erfolgreichste deutsche Teilnehmerin war die langjährige Kaderreiterin im Westernreiten Kristina Müller (Mönchengladbach). Die Rheinländerin sicherte sich in gleich drei
Westerndisziplinen bei den sechsjährigen und älteren Pferden die Goldmedaille: in Horsemanship, Ranch Riding und Western Pleasure. Ihr vierbeiniger Partner ist der 13-jährigen Aquilino (v. Aquamarin) aus der Zucht von Heinz-Theo Schlömer, der bereits mehrfach die EWU-Statistik als bester Haflinger im Westernsport angeführt hat.
Insgesamt trugen die Westernreiter acht Medaillen zur deutschen Gesamtstatistik bei.
Nicht zu schlagen waren die Deutschen auch in der Dressur. Hier gingen alle drei Titel an deutsche Paare.
In der Klasse der Jungpferde siegte Maike Haunschild, Bereiterin am Brainpoldhof der Familie Karosser in Bad Feilnbach, mit dem erst vierjährigen, im Haflingergestüt Stange im hessischen Edertal-Bergheim gezogenen Wino (v. Winzertraum). Bei den erwachsenen Pferden setzte sich Alena Bösl (Rüsselsheim) mit dem achtjährigen Sternfänger (v. Sterntänzer) an die Spitze. Er wurde in Westfalen von Karl-Heinz Garbe in Münster gezogen. Und auch in der schweren Klasse dominierte mit Nicole Weidner (Nümbrecht) mit Ariano vom CJD Gestüt ein deutsches Paar. Der elfjährige gekörte Hengst stammt aus dem CJD Kurgestüt Königsland in Wolfstein im Westpfälzer Bergland und ist mit zahlreichen Turniersporterfolgen bis zur Klasse M** dekoriert.
Last but not least konnte sich auch Pauline Möller (Erfurt) mit Walesco den Titel des Haflinger Europachampions in der Vielseitigkeit (Jungpferde) sichern. Der fünfjährige Dunkelfuchs Walesco wurde in Österreich gezogen, stammt ab von Walzertraum und war in diesem Jahr bereits beim Haflinger Championat in Steinhagen hocherfolgreich.

„Stadl-Paura hat sich für so eine Veranstaltung bewährt. Die Organisation war gut und bemüht, allen Teilnehmer beste Bedingungen zu bieten“, sagte Wilken Treu, Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs, der vor Ort als Equipechef im Einsatz war. „Unsere Reiter haben hier durchweg eine gute Vorstellung abgeliefert. Die Vorselektion durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), dass alle Teilnehmer mindestens in der Klasse, in der sie in Stadl-Paura unterwegs waren, auch nationale Starts aufweisen mussten, hat sich somit ausgezahlt! Die Ergebnisse sprechen für sich!“
Ein ebenfalls positives Fazit zog Joachim Völksen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pony- und Kleinpferdezüchter (AGP) und Mitglied im Vorstand Zucht der FN. „Die Stimmung war sehr gut. Wir wurden sehr gut aufgenommen in Stadl-Paura. Nicht nur für die deutschen Reiter ist es ein Highlight, sich bei so einem Event mit den Reitern anderer Nationen vergleichen zu dürfen.“


Gute Stimmung bei den deutschen Teilnehmern

Die Haflinger Europachampions 2018 im Überblick

DRESSUR – Jungpferde
1. Maike Haunschild (Bad Feilnbach) mit Wino; 16,27
2. Martina Studnicková (CZE) mit Arcane: 15,93
3. Isabell Baier (Karlsbad) mit William 15,86

DRESSUR – Erwachsene Pferde
1. Alena Bösl (Rüsselsheim) mit Sternfänger 140,50
2. K.A. Hardt-Leendertse (NED) mit Pearl van de Feoramo 139,41
3. Laura Lisková (CZE) mit Hany 139,35

DRESSUR – Advanced class
1. Nicole Weidner (Nümbrecht) mit Ariano vom CJD Gestüt 134,72.
2. Stefan Hirnböck (AUT) mit New York 134,42
3. Sandra Singer (AUT) mit Rainhof´s Bonifaz S 134,32

FAHREN – Einspänner junge Pferde
1. Johannes Remer (AUT) mit Achenbach
2. Thomas Striedner (AUT) mit Artist
3. Isabella Schlemmer (AUT) mit Miss Wonderland

FAHREN – Einspänner Senior
1. Cristiano Cividini (ITA) mit Aron-L 87,99
2. Kathrin Karosser (Bad Feilnbach) mit Winzertraum 89,82
3. Bernhard Obenaus (AUT) mit Akkord 101,77

FAHREN – Zweispänner Senior
1. Lothar Zebisch (AUT) mit Antigone & Hermine 91,2.8
2. Emilio Gamba (ITA) mit O´Hara & Q-Hanja-W 103,12
3. Josef Kronbichler (AUT) mit Ciara Camilla & Wolli 106,59

FREISPRINGEN
1. Aristo-A (AUT) 9,70
2. Viola-Z (ITA) 9,50
3. Warenne-U (ITA) 9,30

SPRINGREITEN – Jungpferde
1. Susanne Kremer (ITA) mit Ulisse-Z 15,50
2. Angela Kirchmair (AUT) mit Akeno 15,30
3. Gabriela Saláková (CZE) mit Whitney 14,40

SPRINGREITEN – Erwachsene Pferde
1. Vera Senoner (ITA) mit Rosenrot 0 mit 30,75 (im Stechen)
2. Daniel Pospech (CZE) mit Artist-L 0 mit 32,15 (im Stechen)
3. Mylene Le Baud (FRA) mit Rock Amadeus 0 mit 34,10 (im Stechen)

VIELSEITIGKEIT – Jungpferde
1. Pauline Möller (Erfurt) mit Walesco 23.,50
2. Anna Bischof (AUT) 2.2.,80
3. Christina Obernosterer (AUT) mit Adoro 20,96

VIELSEITIGKEIT – Erwachsene Pferde
1. Nadja Lang (AUT) mit Starello 34
2. Rouget Guillemette (FRA) mit Opium Nick 35,2.
3. Lisa Maria Stiegelbauer (AUT) mit Stuart Little 36,0

WESTERN – Horsemanship young horses
1. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania
2. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet

WESTERN – Horsemanship adult horses
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilino
2. Kathrin Mink (Hamburg) mit Wunschtraum
3. Charlotte Jorgensen (DEN) mit Tor

WESTERN – Mountain Trail
1. Luca Tognetti (ITA) mit Selva 76,5
2. Julia Wiggli (SUI) mit Mädi 72,5
3. Priska Kelderer (ITA) mit Lilli 63,0

WESTERN – Ranch Riding young horses
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania
3. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet

WESTERN – Ranch Riding adult horses
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilino
2. Kathrin Mink (Hamburg) mit Wunschtraum
3. Mirjam Haas (Neuenburg) mit Notting´s Nebrasco

WESTERN – Reining
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Mirjam Brunner (ITA) mit Tosca
3. Jennifer Tadje (Barsinghausen) mit Alexo

WESTERN – Trail young horses
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet
3. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania

WESTERN – Trail aged 6+
1. Julia Wiggli (SUI) mit Mädi
2. Jennifer Tadje (Barsinghausen) mit Alexo
3. Isabelle König (SUI) mit Stuart

WESTERN – Western Pleasure
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilinio
2. Maria Rummerstorfer (AUT) mit Steve
3. Charlotte Jorgensen (DEN) mit Tor

(fn-press).

Geschrieben von Ulrich Wulf am 31. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger-Europachampionat 2018: Sieben Titel für deutsche Reiter

Kommentarfunktion ist deaktiviert.