Handorfer Haflinger-Tage vom 8. bis 9. September 2018


Vom 8. bis 9. September 2018 fanden vor interessiertem Fachpublikum die Handorfer Haflinger-Tage auf dem Gelände des Westfälischen Pferdestammbuches in Münster-Handorf statt. Zur Teilnahme berechtigt waren die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.

Siegerhengst der Norddeutschen Hauptkörung der Junghengste wurde der Neuländer/Allegro-G-Sohn Neustart der Zuchtstätte Joachim Hantsche aus Wachau und ausgestellt vom Haflingerhof Noack, Lübbenau. Die Körkommission rund um Zuchtleiter Wilken Treu nominierte Asano v. Atlantic/Maestro (Z.: Jürgen Gerhard, Hünstetten, A.: Haflingergestüt Stange, Edertal-Bergh.) zum 1. Reservesiegerhengst gefolgt vom 2. Reservesieger, dem Borneo/Alpenstern-Sohn Baldor (Z.: Erwin Sassmannshausen, Erndtebrück, A.: Haflingergestüt Stange, Edetal-Bergh.). Insgesamt wurden neun Hengste zur Körung vorgestellt.
Die Westfälische Eliteschau für Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten ist jedes Jahr fester Bestandteil der Haflingertage. Zur diesjährigen Siegerstute der Haflingerstuten wurde die Barolo/Argentino II-Tochter Barones Babeth van de Honesch aus der Zucht und ausgestellt von der Zuchtgemeinschaft Jeroen und Harry Slot, NL-Haaksbergen gekürt. Die Reservesiegerin ist ebenfalls eine Barolo-Tochter aus einer Alabaster B-Tochter und hört auch auf den Namen Barones. Gezogen und ausgestellt wurde sie von Christian Pötter aus Fuldatal. Bei den Edelbluthaflingerstuten siegte eine Tochter des Nebiolo’s Erbe aus einer No Name-Mutter (Z.u.A.: Heinrich Hemmer, Tecklenburg). Sonnenfee C hieß die Reservesiegerin der Edelbluthaflinger. Sie stammt ab von Sonnenkönig C/Austriacum und wurde gezogen und ausgestellt von Marion Carreno-Erdmann aus Diepholz.
Neben der Eliteschau fand in diesem Jahr wieder die überregionale Verbandsschau „Grünes Band“ als Prämienschau der besten vierjährigen, vorjahresprämierten Stuten statt. Hier siegte die Siegerstute der Westfälischen Eliteschau vom Vorjahr, die jetzt vierjährige A Capella Olala v. Allerdings/Nachtstern aus der Zucht von Annerose Helmig aus Hörstel und ausgestellt von der ZG Jeroen und Harry Slot aus dem niederländischen Haaksbergen.
Erstmals wurde in diesem Jahr ein Norddeutsches Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflingerfohlen durchgeführt. Zur Teilnahme waren Fohlen aller Norddeutschen Verbände berechtigt, analog der „Prämienschau der Besten“. Für Westfalen galt hingegen die Einschränkung, dass nur diejenigen Fohlen zulassungsberechtigt waren, die auf den regionalen Schauen für die Westfälische Goldprämie vorgesehen wurden. Bei den Hengstfohlen siegte hier ein Sohn des Neapel (AUT) aus einer Aaron-Mutter (Z.u.A.: Marie Kristin Seraphin, Seedorf), der auf den Namen Naceur getauft wurde. Zum besten Stutfohlen wurde Abby v. Alvermann/Wunderknabe aus der Zucht und ausgestellt von Egbert Bispinghoff aus Werne gekürt.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 14. September 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Handorfer Haflinger-Tage vom 8. bis 9. September 2018

Kommentarfunktion ist deaktiviert.