Monatsarchiv für September 2019

Du suchst im Moment im Archiv von Haflinger news.

18. Süddeutsche Körung für Haflinger & Edelbluthaflinger, Süddeutscher Elite-Stuten-Cup „Blaues Band“, Süddeutsches Fohlenchampionat und FN-Bundeshengstschau

Am Wochenende des 05. und 06. Oktober 2019 dreht sich auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem zwei Tage lang alles um Haflinger und Edelbluthaflinger. Im Rahmen der 18. Süddeutschen Hengstkörung bewerben sich die jungen Hengstanwärter um das Prädikat „gekört“, während sich die Stuten im Süddeutschen Elite-Stuten-Cup, dem „Blauen Band“, messen und die ihre Besten küren. Für die Fohlen dieses Jahrgangs steht auch der Höhepunkt des Jahres mit dem Süddeutschen Fohlenchampionat auf dem Programm.
Für die Hengste steht in diesem Jahr wieder ein besonderer Termin an – die FN-Bundeshengstschau ist zu Gast auf der schönsten Reitanlage in der bayerischen Landeshauptstadt. Sie wetteifern um die Titel der Bundessieger und Bundesreservesieger der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger sowie in den sportlichen Disziplinen Dressur, Springen und Fahren.
Mehr Infos unter: https://www.bayerns-pferde.de/
Zeitplan: https://www.bayerns-pferde.de/wp-content/uploads/NEU-Zeitplan-18.-S%C3%BCddt.-K%C3%B6rung-2019-18.09.19.pdf

Geschrieben von Ulrich Wulf am 30. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für 18. Süddeutsche Körung für Haflinger & Edelbluthaflinger, Süddeutscher Elite-Stuten-Cup „Blaues Band“, Süddeutsches Fohlenchampionat und FN-Bundeshengstschau

Haflinger-aktuell-Cup 2019


Dressur-Cup Siegerin Tanesha Marie James auf Artus-Excalibur und Spring-Cup Siegerin Petra Holzschuh auf A Kind of Magic Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Der Zeitschriftenverlag Ulrich Wulf hat 2019 über die Zeitschrift Haflinger aktuell eine Cup-Wertung im Springen und in der Dressur, den Haflinger-aktuell-Cup, ausgeschrieben.
In die Wertung für den Cup sind Ergebnisse aus Dressur- und Springprüfungen bei den Turnieren in Gunzenhausen, Ruppichteroth und Altenstadt eingeflossen.
Die Cup-Teilnehmer mussten als gleiches Reiter/Pferd Paar an der jeweiligen Wertungsprüfung in Altenstadt (Finale) und an einer weiteren Wertungsprüfung des Haflinger-aktuell-Cups bei einem der anderen Haflingerturniere teilnehmen. Die Ergebnisse in Altenstadt und das beste Ergebnis bei einer der anderen Qualifikationsprüfungen sind die Grundlage der Platzierung.
Die Platzierung und die Siegerehrung erfolgten in Altenstadt im Rahmen des dortigen Haflingerturniers. Für die platzierten Cupteilnehmer standen Schleifen, für die auf den Plätzen 1 bis 3 platzierten Teilnehmer Pokale und sowie für die Sieger Schärpen zur Verfügung.
Haflinger aktuell Dressur-Cup
Der Sieg in der Dressur ging an Tanesha Marie James mit Artus-Excalibur
Platz 2 belegte Alke Katharina Köppel mit Honeymoon H
Platz 3 belegte Lena Wasser mit Akitan´s Amigo
Platz 4 belegte Jasmin Körper mit Almsommer
Platz 5 Belegte Chantal Schutte mit Sternblick
Haflinger aktuell Spring-Cup
Der Sieg im Spring Cup ging an Petra Holzschuh mit A Kind of Magic
Platz 2 belegte Sandra Kraft mit Angelina Jolie
Platz 3 belegte Theresa Schneider mit Lara Z
Die Plätze 4 und 5 wurden nicht belegt.
Wir gratulieren den Siegern und den Platzierten.
Ulrich Wulf

Geschrieben von Ulrich Wulf am 28. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger-aktuell-Cup 2019

Jetzt Haflinger aktuell im Abo bestellen

Die Weichen für eine erfolgreiche Weiterführung dieses Fachmagazins für Freizeit, Zucht und Sport mit Haflingern und Edelbluthaflingern sind gestellt.
Ab Januar 2020 wird der SMS-Verlag Elke Schulze Ihr Ansprechpartner in Sachen Haflinger aktuell sein.
In der aktuellen Septemberausgabe berichten wir in Wort und Bild über die Haflingerchampionate in Gunzenhausen und Bölkum. In der Ausgabe Dezember lesen Sie alles über das Turnierwochenende in Altenstadt und über das Oktoberfest der Haflinger in München mit der süddeutschen Junghengstkörung, der FN-Bundeshengstschau, dem süddeutschen Elite-Stuten-Cup „Blaues Band“ und dem süddeutschen Fohlenchampionat.
Als Schmankerl gibt es für die Abonnenten von Haflinger aktuell den Wandkalender Haflinger 2020 kostenlos dazu.
Hier geht es zu den Bestellunterlagen: http://www.haflinger-aktuell.de/abonnement/standard-abo-bestellen/index.php

Geschrieben von Ulrich Wulf am 27. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Jetzt Haflinger aktuell im Abo bestellen

Seit 53 Jahren Tiroler Haflinger Stutfohlen-Auktion / Ein Höhepunkt für Pferdefreunde aus aller Welt

Die wehenden Mähnen gebürstet und mit leichtem Gang – so treten am Samstag, den 28. September 2019, die stolzen reingezogenen Haflinger-Stutfohlen bei der Stutfohlen Auktion am Fohlenhof in Ebbs an.
Traditionell am letzten Samstag im September lädt der Haflingerzuchtverband Tirol zu einer der ältesten und traditionsträchtigsten Fohlenauktionen der Welt. Haflinger Stutfohlen aller sieben Blutlinien, eingeteilt in Zuchtwertklassen, werden bei der Versteigerung einem internationalen Käuferpublikum präsentiert und verkauft. So trifft sich jährlich am letzten Wochenende im September nicht nur das „“WHO is WHO“ der Haflingerszene am Fohlenhof Ebbs sondern auch Pferdefreunde, Liebhaber und Gönner des weißmähnigen Pferdes aus den Bergen Tirols aus aller Welt. Über 2500 begeisterte Besucher waren 2018 dabei. Seien auch Sie 2019 dabei und steigern sie von Anfang an mit, denn 2018 wie 2017 gab es mehr Nachfrage als Angebot.

Die Auktionsfohlen werden in der Fohlenhof-Arena vorgestellt Foto: Anita Baumgartner

Das Auktionswochenende im Überblick:

Samstag, 28.09.2019 10 Uhr 53. Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion / Fohlenhof Ebbs
20 Uhr Haflingerball / Hotel Oberwirt in Ebbs

Sonntag, 29.09.2019 09.30 Uhr Frühshoppen mit Live Musik
11.30 Uhr Tiroler Haflinger Elitestutenschau und
Präsentation der Prädikats Zuchtstuten

Das große Schauprogramm zeigt den Haflinger in der Verwendung

Was zeichnet ein Tiroler Haflinger Fohlen besonders aus?
Eine naturnahe Aufzucht, die Gesundheit und die Robustheit. Fohlen werden von Geburt an den unterschiedlichsten Klimabedingungen ausgesetzt. Ob im Frühjahr wo auch in Tirols Tälern noch Großteils Schnee liegt oder während des Almsommers mit Temperaturunterschieden von bis zu 30 Grad Celsius. Trotzdem bleibt diese natürliche Aufzucht unersetzlich für die Haflinger Pferde. Die Robustheit und Abhärtung bei Wind und Wetter wird trainiert wie die Akklimatisierungsfähigkeit in großen Höhenlagen. Genau diese wirkt sich besonders positiv bei der Entwicklung der Jungpferde aus. Nicht nur dies zeichnet die Fohlen aus dem Tiroler Zuchtverband aus sondern auch die genetische Absicherung über mehrere Generationen. Sie erwerben reingezogene Haflinger Pferde aus durchgezüchteten Mutterlinien, aller 7 Blutlinien und somit auch von selteneren Blutlinien. Diese Stutfohlen sind unsere erfolgreiche Zukunft und möglicherweise Ihre Eintrittskarte zur Haflinger Weltausstellung – dem Highlight 2020. Lassen Sie sich das nicht entgehen.

Die Auktionsfohlen werden am Samstag ab 7 Uhr früh angeliefert. Nachfolgend haben Interessierte erstmalig die Möglichkeit, die Fohlen in der großzügigen Atmosphäre der neu gebauten Multifunktionshalle ausgiebig zu begutachten. Nach dem Einmarsch der Bundesmusikkapelle Ebbs um 10 Uhr, der offiziellen Begrüßung und einer kurzen Haflinger Show, bei der die vielseitige Einsetzbarkeit des modernen Haflinger Pferdes demonstriert wird, beginnt die Versteigerung mit den reingezogenen Stutfohlen aus dem Tiroler Verbandsgebiet. Ab 20.00 Uhr lädt der Haflinger Ball, organisiert vom Haflinger Pferdezuchtverein Kufstein, im Hotel Oberwirt in Ebbs zum stimmungsvollen Abendausklang ein.
Bevor am Sonntag, den 29. September die hochkarätige Tiroler Haflinger Elitestutenschau mit Gästeklasse und Präsentation der Prädikatszuchtstuten stattfindet, wird der Tag mit einem Frühshoppen gestartet. Um 11.30 Uhr werden die 3-jährigen Elitestuten aus dem gesamten Tiroler Verbandsgebiet sowie dem Ausland in Klassen eingeteilt, einzeln am Dreieck vorgestellt, von der Fachjury bewertet und nachfolgend die Sieger der Klassen den Zuschauern in der Fohlenhof Arena präsentiert. Anschließend werden die Tiroler Haflinger Prädikatszuchtstuten vorgestellt.
Für Speis und Trank wird bestens gesorgt. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

INFORMATION Fohlenhof Ebbs – Haflinger Pferdezuchtverband Tirol
A–6341 Ebbs | Tel: +43 5373 42210
info@haflinger-tirol.com | www.haflinger-tirol.com

Geschrieben von Ulrich Wulf am 24. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Seit 53 Jahren Tiroler Haflinger Stutfohlen-Auktion / Ein Höhepunkt für Pferdefreunde aus aller Welt

Handorfer Haflinger-Tage 2019

Ein Schaufenster der norddeutschen Haflingerzucht

Elitesiegerin der Haflinger: Naala von Nachtstolz – Waldess im Besitz von Petra Trau, Borken. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Das Westfälische Pfedestammbuch hatte die norddeutschen Haflingerzüchter am 14. und 15. September 2019 zu dieser zwischenzeitlich etablierten Veranstaltung in das Westfälische Pferdezentrum nach Münster-Handorf eingeladen.
Das Programm um fasste die Hauptkörung der Junghengste, die zentrale Stutbuchaufnahme der drei- und vierjährigen Stuten mit Elitestutenschau für Westfalen, das Norddeutsche Fohlenchampionat und die Prämienschau der Besten für Norddeutschland. Neu in das Programm der Handorfer Haflinger-Tage aufgenommen wurde in diesem Jahr eine kleine Auktion mit fünf Fohlen.
Überregionales Körlot
Zur Junghengstkörung waren sieben Kandidaten aus Westfalen, aus den Niederlanden, aus Hessen und aus Baden-Württemberg angemeldet. Nach der Musterung auf festem Boden und dem Freilaufen in der Halle am Samstag folgte am Sonntag für alle Hengste die dritte Besichtigung auf dem Außengelände an der Hand und die Vergabe des Körurteils durch die Herren Egbert Bispinghoff, Dietmar Hesslau, Robert Schröer, und Wilken Treu.
Gekört wurden schließlich vier Hengste und an die Spitze stellte die Kommission einen aus den Niederlanden angereisten Sohn des Adel aus der Merci van`t Steengoed von Whetu aus der Zucht von R.R. Steenhuis und im Besitz der ZG Slot aus Haaksbergen, NL. Ein noch recht jugendlich wirkender Hengst, kompakt und großzügig im Rahmen, fleißig im Schritt mit dynamischem Abfußen und gutem Antritt bei einem Stockmaß von 147 cm.
Ein ebenfalls positives Körurteil ging an einen Sohn des Bachelor aus der Oktavia von Maestro. Der 1,53 mtr. große Hengst präsentierte sich gut am Sprung, ist sehr langbeinig und entwickelte einen guten Trab aus der Hinterhand. Gezüchtet wurde der Hengst von Jürgen Gerhard im hessischen Hünstetten und Aussteller ist das Haflingergestüt Stange aus Edertal-Bergheim.
In Österreich bei Christine Eller wurde der Sohn des Stendal aus der Asonia von Almquell gezogen. Der Zuchtleiter bescheinigte ihm Ausdruck, gute Partien im Körper und einen guten Schritt mit Potential. Aussteller dieses gekörten Hengstes ist die ZG Maatmann-Röttger aus Wilsum.
Christian Pötter aus Fuldatal ist Züchter und Aussteller eines Sohnes des Strippoker aus der StPrSt Arielle von Adelshüter. Der leicht aufgemachte und korrekte Hengst mit einem Stockmaß von 1,51 mtr. verfügt über genügend Schub und einen guten Schritt und wurde gekört.

Stutbuchaufnahme und Eliteschau
Die Stutbuchaufnahme der drei- und vierjährigen Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten des Verbandes wurde in Handorf zentral im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage durchgeführt. Diese Art der Vorstellung ermöglicht einen guten Vergleich über den gesamten Jahrgang und eine bessere Auswahl der für die Eliteschau nominierten Stuten.
Aus den 30 zur Stutbuchaufnahme präsentierten Stuten erhielten 12 Stuten die Zulassung zur Eliteschau und vier weitere Stuten wurden mit der Verbandsprämie ausgezeichnet.
Erstmals bestand auch für nicht in NRW gezogene Stuten die Möglichkeit, an der Elite Schau teilzunehmen. Um die Staatsprämie zu erhalten, müssen sie jedoch zunächst ein Fohlen in Westfalen zur Vorstellung bringen.
Siegerstute der diesjährigen Eliteschau wurde bei den Haflingern die von Petra Trau aus Borken vorgestellte Naala von Nachtstolz – Waldess, eine ausdrucksstarke, noble Stute, die sich taktsicher im Schritt präsentierte. Züchter ist Bernd Reyer aus Wabern.
Als erste Reservesiegerin folgte die Stute Ohara von Borneo – Atlantic der Ausstellerin Sabrina Mach aus Altenstadt in Hessen, die auch Züchterin dieser toll aufgemachten, sich taktsicher bewegenden Stute ist.
Zweite Reservesiegerin wurde die von der Zuchtgemeinschaft Maatmann-Röttger in Wilsum gezogene Ariel von Adel – Wolfgang. Die mit einer guten Leistungsprüfung ausgestattete Stute zeigte Fleiß, Raumgewinn und einen sicheren Takt in der Bewegung. Ausgestellt wurde sie von der ZG Slot aus Haaksbergen in den Niederlanden.
Bei den Edelbluthaflingern stand die äußerst bewegungsstarke, mit viel Körperkorrektheit und Selbsthaltung ausgestattete Stute HJK Sambalita von Sherlock Holmes C aus der Starlight Express K von Almbube an der Spitze. Gezogen wurde diese Stute von Julia Kramer aus Wegeleben in Sachsen-Anhalt und Aussteller ist Jörg Schäfers aus Petershagen.
Als Reservesiegerin herausgestellt wurde die Stute Sylvie von Sonnenkönig C aus der Ariane von Arnheim. Diese nobel aufgemachte Stute mit toller Galoppade und Gangkorrektheit stammt aus der Zucht und dem Besitz von Dieter Strüwe in Ladbergen.
Besonders gelobt wurde von der Kommission das hohe Niveau der in diesem Jahr vorgestellten Edelbluthaflingerstuten.

Beim Norddeutschen Fohlenchampionat wurde bei den Haflingern wie bei den Edelbluthaflingern jeweils ein Sieger bei den Stutfohlen wie bei den Hengstfohlen aus dem Endring ermittelt.
Siegerstutfohlen bei den Haflingern wurde Ellenborn´s Nachtglück von Nachtstolz – Sternwächter der Züchterin Jacqueline Koschella aus Kassel. Das Siegerhengstfohlen stellte Rudolf Kösters aus Heek mit einem Sohn des Wales aus der StPrSt Akazie von Akadius B.
Siegerstutfohlen bei den Edelbluthaflingern wurde Nixe von Nachtstolz aus der StPrSt Sina von Sandmann C. Züchter und Aussteller ist Friedrich Prigge aus Lengerich. Das Siegerhengstfohlen präsentierte Andrea Ploog aus Schiffdorf mit einem Sohn des Auryno aus der VPr Gwen von Nevioson.

Prämienschau der Besten
Bei der „Prämienschau der Besten“ konnten sich 4-jährige Top-Stuten aus den norddeutschen Verbänden um das „Grüne Band“ bewerben. Der Sieg bei den Haflingerstuten ging an die mit tollem Seitenbild, Harmonie und langer Krupp bei besten Bewegungen ausgestattete Stute Barones Babeth van de Honesch der Zuchtgemeinschaft Slot aus Haaksbergen in den Niederlanden. Sie stammt ab von Barolo aus der VerbPrSt Kimberly von Argentino II. Reservesiegerin wurde Barones von Barolo aus der StPrSt Amira P von Alabaster B der Zuchtstätte Pötter aus Fuldatal. Sie zeigte sich sehr harmonisch mit guter Oberlinie und starker Bewegung. Der 2. Reservesieg ging die Bergquelltochter Angel van de ARCA Hoeve der ZG Canned-Moor-Ranch aus Bordesholm. Sehr modern, elegant und mit Raumgriff und Takt im Trab konnte sie überezeugen.
Siegerstute der Edelbluthaflinger wurde die Stute HJK Bravia von Sherlock Holmes C aus der Bundesprämienstute Bellatrix von Almbube, eine ausdrucksstarke Stute mit großem Rahmen und viel Bewegung aus der Zucht von Julia Kramer, Wegeleben und ausgestellt von der ZG Generotzky aus Herford. Reservesiegerin wurde Sonnenfee C von Sonnenkönig C aus der Zucht der Carreno-Erdmann GbR, Diepholz. Ausstellerin dieser schön aufgemachten Stute ist Irene Handloser aus Riehen in der Schweiz. Den 2. Reservesiegertitel sicherte sich die Stute Nena von Nakuri aus der StPrSt Nixe W von Nevio der Zuchtstätte Friedhelm Wendt aus Neuenkirchen.
Eine Auktion mit fünf Fohlen (2 Hengst- und 3 Stutfohlen) brachte gute Ergebnisse mit 2200 Euro in der Spitze und rundete das Programm der Handorfer Haflinger-Tage ab.
Egbert Bispinghoff, Rassevertreter im Vorstand des Verbandes, äußerte sich am Sonntag sehr zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung und betonte, dass man auf dem richtigen Weg mit der Präsentation der Haflinger im Norden Deutschlands sei.
Ulrich Wulf

Hier geht es zu den Ergebnissen:
Hengstkörung:
http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/sonstige_veranstaltungen/Ergebnis-Haflingerkoerung-2019.pdf
Eliteschau:
http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/sonstige_veranstaltungen/Ergebnis-2019.pdf
Fotos der Siegerpferde unter:
http://www.westfalenpferde.de/de/veranstaltungen/haflinger-tage.php

Geschrieben von Ulrich Wulf am 16. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Handorfer Haflinger-Tage 2019

Westfälisches Pferdestammbuch regelt die Treu-Nachfolge unverzüglich

Carsten Rotermund wird Geschäftsführer, Thomas Münch übernimmt kommissarisch die Zuchtleitung

Beim Westfälischen Pferdestammbuch wird es künftig eine Trennung der Aufgaben des Zuchtleiters und des Geschäftsführers geben. Der Vorstand hat bereits erste Entscheidungen über die operativen Führungsaufgaben neu getroffen. Der bisherige Vermarktungsleiter Carsten Rotermund wird zum Geschäftsführer bestellt. Thomas Münch kommt für ihn neu als Vermarktungsleiter und Auktionator zum Stammbuch und übernimmt zudem kommissarisch bis zum 30. März 2020 die Aufgaben des Zuchtleiters. Er soll die Hauptkörung im November mit der Körkommission leiten. Seine Berufung in die Körkommission bedarf eines Beschlusses der Delegiertenversammlung, die dazu in Kürze einberufen wird.
Mehr dazu lesen Sie auf der Internetseite des Verbandes. www.Westfalenpferde.de

Geschrieben von Ulrich Wulf am 5. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Westfälisches Pferdestammbuch regelt die Treu-Nachfolge unverzüglich

Zuchtleiter Wilken Treu verlässt Westfalen in Richtung Norden

Das Westfälische Pferdestammbuch wird die Nachfolge seines Zuchtleiters und Geschäftsführers Wilken Treu unverzüglich regeln. Das kündigte der Vorsitzende Ralf Johanson an, nachdem ihn Treu von seiner Wechselbabsicht zum Hannoveraner Verband informiert hatte. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die Nachfolge bereits in Kürze auf sicheren Beinen haben werden und die gute Arbeit von Herrn Treu mit neuen Personen an der Spitze der Verwaltung des Westfälischen Pferdestammbuchs fortsetzen können“, sagte Johanshon, der am Montag (2. September) bereits verbandsintern über die Entwicklung informiert hat.
Die Einzelheiten seines Ausscheidens beim Westfälischen Pferdestammbuch und die Amtsübergabemodalitäten sind noch zu regeln. „Wir arbeiten bereits intensiv an einem nahtlosen Übergang mit guten Zukunftsperspektiven für die westfälische Pferdezucht im Sinne unserer über 8.000 Mitglieder“, sagte Johanshon. „Wilken Treu hat sich, gemeinsam mit seiner Frau, nicht gegen Westfalen, sondern für die Rückkehr in seine Heimat zu Familien und Freunden entschieden. Sicher hat bei den Überlegungen aber auch die Möglichkeit, eine Führungsposition im größten deutschen Pferdezuchtverband übernehmen zu können, eine nicht unerhebliche Rolle gespielt.
Diese persönliche Entscheidung von Herrn Treu haben wir zu respektieren, auch wenn ich ihn zum Wohle unseres Verbandes gern weiter bei uns gesehen hätte. Wir werden uns von Herrn Treu zu gegebener Zeit und in gebührendem Rahmen gemeinsam verabschieden“, so der westfälische Verbandsvorsitzende Ralf Johanshon weiter in einer Mitgliederinfo des Verbandes.
Der gebürtige Niedersache Treu war im Jahr 2012 zum Westfälischen Pferdestammbuch gekommen.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 3. September 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Zuchtleiter Wilken Treu verlässt Westfalen in Richtung Norden