Archiv für die Kategorie 'Alle Themen'

Du suchst im Moment im Archiv von Haflinger news.

Broschürenkalender Haflinger 2019


Für das Jahr 2019 stellt Haflinger aktuell wieder einen Broschürenkalender mit schönen Fotos von Haflingerpferden her.
Jeder Abonnent von Haflinger aktuell erhält den aktuellen Broschüren-Kalender kostenfrei. Die Lieferung erfolgte bereits mit der Ausgabe Dezember 2018. Diesen Kalender gibt es exklusiv für unsere Dauerbezieher!! Abonnenten können zusätzliche Kalender über den Verlag beziehen. Der Kalender 2019 ist ab 30.11.2018 lieferbar.
Sie haben noch kein Abonnement? Dann gleich bestellen unter www.haflinger-aktuell.de.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 4. November 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Broschürenkalender Haflinger 2019

5 Hengste in München zur HLP angemeldet

2Haflinger und 3 Edelbluthaflinger stehen in der Anmeldung zum 30-Tage-Stationstest (HLP) in München-Riem.
Gleichzeitig werden 4 Reitponyhengste geprüft.
Die in Moritzburg vorgesehene Prüfung fällt in diesem Herbst nach FN Informationen aus.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 11. Oktober 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für 5 Hengste in München zur HLP angemeldet

Hengstleistungsprüfung in Warendorf

Vom 9. Oktober bis zum 9. November 2018 findet im westfälischen Warendorf im NRW Landgestüt der 30-Tage-Stationstest für Haflinger und Edelbluthaflinger statt.
Am 9. Oktober wurden 7 Hengste (5 Haflinger und 2 Edelbluthaflinger) angeliefert.
Teilnehmerliste HLP Warendorf
Foto: Teilnehmer der HLP 2016 (Denise Senkhorst-Wulf

Geschrieben von Ulrich Wulf am 10. Oktober 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Hengstleistungsprüfung in Warendorf

Ergebnisse Süddt. Körung, Süddt. Elite-Stuten-Cup und Süddt. Fohlenchampionat

Am ersten Oktoberwochenende traf sich Süddeutschlands Haflingerzüchterszene auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem, um ein Wochenende ganz im Zeichen der blonden Rassen zu verbringen. Neben der Süddeutschen Körung der Junghengste des Jahrgangs 2016 wurden der Süddeutsche Elite-Stuten-Cup „Blaues Band“, das Süddeutsche Fohlenchampionat sowie das Süddeutsche Championat Reiten und Fahren ausgetragen.
Mildes Herbstwetter erwartete die Aussteller und Besucher auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem, als der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. zum großen Haflinger-Event einlud. Bei der 17. Süddeutschen Körung für Haflinger und Edelbluthaflinger setzte sich die Körkommission aus Cornelia Back, Sabine Schoch, Bernhard Heistinger, Hans-Willy Kusserow, Uwe Mieck, Hans Schiller und Josef Seemüller zusammen.
Haflinger
Aus zwölf vorgestellten Körkandidaten erhielten fünf ein positives Körergebnis. Als Siegerhengst Haflinger wurde der Sohn des Bellissimo W-Q aus der Staatsprämienstute Novena v. Stainz ausgerufen. Der Junghengst aus der Zucht und dem Besitz von Stefanie Obermeyer, Leutershausen überzeugte das Richtergremium so sehr, dass es nicht nur hieß „gekört“ sondern „gekört und prämiert“. So erhielt der charmante Junghengst neben der Schärpe des Siegerhengstes Haflinger der Süddeutschen Körung 2018 noch den Prämientitel. Zum Reservesieger Haflinger wurde mit Akitano ein Atlantic-Nachkomme aus der Staatsprämienstute Dina v. Nostradamus ausgerufen. Akitano stammt aus der bayerischen Zucht von Barbara Müller, Obermaiselstein.
Edelbluthaflinger
Auch aus den 17 aufgetriebenen Edelbluthaflingern stellte die Kommission zwei Sieger heraus. Ansgar, ein Sohn des Almsommer aus der hochdekorierten Bundesprämien- und Staatsprämienstute Ricki v. Nakuri begeisterte bereits bei seinem ersten Auftritt. Der Hengstanwärter aus dem Züchterhaus von Peter Melchinger, Köngen, wurde als Siegerhengst Edelbluthaflinger deklariert, süddeutsch gekört und prämiert. Weritano stellte mit seinem Sohn Wito aus der Staatsprämienstute Ontara K v. Amor den Reservesieger. Der nun süddeutsch gekörte Reservesieger Edelbluthaflinger wurde von Ludwig und Ulrich Köpf, Schwangau, gezogen und befindet sich im Besitz von Erika Stihl, Eigeltingen.
Süddeutscher Elite-Stuten-Cup
Am Sonntagnachmittag konkurrierten die Stuten des Jahrgangs 2015 beim Süddeutschen Elite-Stuten-Cup um das „Blaue Band“. Nicole Bölle, Kirsten Schönung-Essig, Klaus Biedenkopf, Ludwig Köpf und Frank Walter trafen die Entscheidungen in ihrer Funktion als Richtergremium. Als Siegerstute Haflinger setzte sich Holly v. Studienrat/Neuland aus der Zucht und Besitz des Haflingerhofs Noack, Groß Klessow, durch und sicherte sich die Siegerschärpe. Amorina v. Amore Mio/Nobelius aus der Zucht des Haflingergestüts Haflingerhof Stange, Edertal-Bergheim, und im Besitz von Anna-Carina Tönges, Mühlheim am Main, wurde als Reservesiegerin Haflinger auserkoren. Edelbluthaflingerstute Asterl, eine Sonnenkönig C/Nairobi M-Tochter aus dem Züchterhaus von Franz Achmüller, Türkenfeld, sicherte sich den Titel der Siegerstute Edelbluthaflinger. Reservesiegerstute Edelbluthaflinger wurde Orelia v. Werino/Sandro aus der Zucht von Hubert Weiß, Aschheim, und im Besitz von Josef Lechner, Flintsbach.
Bayern dominiert Süddeutsches Fohlenchampionat
Bettina Fillary, Helen Weber, Dietmar Noack und Hans Schiller übernahmen die Aufgabe der Bewertung der zur Vorstellung gebrachten Stut- und Hengstfohlen beim Süddeutschen Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflinger. Es wurde getrennt nach Rasse und Geschlecht gerichtet. Alle vier Titel gingen in diesem Championat an Fohlen aus dem bayerischen Zuchtgebiet. Als Siegerfohlen Stuten Haflinger wurde eine typvolle Tochter des Star Royal/Alessandro aus dem bayerischen Züchterstall von Michael Strauß, Längenmoos ausgerufen. Lorenz Goldhofer, Waltersberg, durfte sich über sein Stutfohlen v. Nirodha/Walesco freuen, das als Siegerfohlen Stuten Edelbluthaflinger den Ring verließ. Mit Titel Siegerfohlen Hengste Haflinger für den Hengst v. Alpin Danzante/Andiamo, gezogen von Alois Högner, Unterthingau, ging der dritte Sieg nach Bayern. Stakkato/Sacre Coeur, so die Abstammung des Siegerfohlens Hengste Edelbluthaflinger, das aus der Zucht von Johann Kappelsberger, Dietramszell, stammt.
Eine Ergebnisliste finden Sie unter: https://www.bayerns-pferde.de/aktuelles/ergebnisse-sueddt-koerung-sueddt-elite-stuten-cup-und-sueddt-fohlenchampionat.html
Quelle. Landesverband Bayerischer Pferdezüchter

Geschrieben von Ulrich Wulf am 8. Oktober 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Ergebnisse Süddt. Körung, Süddt. Elite-Stuten-Cup und Süddt. Fohlenchampionat

Süddeutsche Champions Reiten und Fahren gekürt

Bei dem 2. Süddeutschen Championat Reiten und Fahren wurden auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Süddeutschen Körung für Haflinger und Edelbluthaflinger die Sieger ermittelt. Alle zwei Jahre findet dieses Championat statt.

Reiten
Beim Reiten qualifizierten sich die Teilnehmer über eine Dressurprüfung der Klasse L auf Trense für das Finale. Die besten fünf der insgesamt zwölf Starter präsentierten jeweils eine Dressurkür der Klasse L2* auf Kandare. Beide Prüfungen dominierte Argentino Ass v. Alibaba/Naxan aus der Zucht von Konrad Hofer, Hopferau, und im Besitz der Karosser Pferdezucht und Pferdepension GbR, Bad Feilnbach. Hervorragend in Szene gesetzt von Maike Haunschild zeigte der Doppel-Bundesprämienhengst in beiden Prüfungen sehr harmonische Runden, womit er das Richtergremium und das jubelnde Publikum begeisterte. Mit dem Sieg im Championat Reiten gewann Argentino Ass eine weitere Schärpe für seine Sammlung. Als Süddeutscher Vize-Champion wurde unter Helen Weber der Haflingerwallach Naminio v. Natiello/Silar aus der Zucht und dem Besitz vom Haflinger Gestüts Meura gekürt.

Fahren
Im Fahrerlager erfolgte die Qualifikation für das Finale über eine Dressur-Fahrprüfung der Klasse M* Einspänner. Auch hier stand mit Bundesprämienhengst Armani Ass v. Argentino Ass/Welt-Ass ein Pferd der Karosser Pferdezucht und Pferdepension GbR, Bad Feilnbach, ganz vorne. Der Edelbluthaflinger aus der Zucht von Agnes Elisabeth Vogt, Bad Feilnbach, wurde von Kathrin Karosser selbst vorgestellt.
Von neun Startern wurden sechs für das Finale, einer kombinierten Hindernisfahrprüfung mit Geländehindernissen, zugelassen. Den Titel des Süddeutschen Champions Fahren gewann mit vier Sekunden Vorsprung deutlich Attila v. Azoll/Moik. Der Haflingerwallach aus der Zucht von Gerd Richter, Penig, befindet sich im Besitz von Andrea Wagner-Braun und wurde von Christina Wagner vorgestellt. Mit einer blitzschnellen und fehlerfreien Runde raste der charmante Attila, wie es sich für einen Hunnen gehört, zum glorreichen Championatstitel.
Quelle: Landesverband Bayerischer Pfedezüchter

Die Ergebnisse finden Sie unter http://www.renate-gassner.de/pferdesport-meldestelle/einzelansicht/article/muenchen-riem-haflinger.html

Geschrieben von Ulrich Wulf am 7. Oktober 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Süddeutsche Champions Reiten und Fahren gekürt

Die Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion ist seit 52 Jahren der Jahres-Höhepunkt für Pferdefreunde aus aller Welt


Die wehenden Mähnen gebürstet und mit leichtem Gang – so treten am Samstag, den 29. September 2018, die stolzen reingezogenen Haflinger-Stutfohlen bei der Stutfohlen Auktion am Fohlenhof in Ebbs an.
Traditionell am letzten Samstag im September lädt der Haflingerzuchtverband Tirol zu einer der ältesten und traditionsträchtigsten Fohlenauktionen der Welt. Haflinger Stutfohlen aller sieben Blutlinien, eingeteilt in Zuchtwertklassen, werden bei der Versteigerung einem internationalen Käuferpublikum präsentiert und verkauft. So trifft sich jährlich am letzten Wochenende im September nicht nur das „“WHO is WHO“ der Haflingerszene am Fohlenhof Ebbs sondern auch Pferdefreunde, Liebhaber und Gönner des weißmähnigen Pferdes aus den Bergen Tirols aus aller Welt. Über 2500 begeisterte Besucher waren 2017 dabei. Seien auch Sie 2018 dabei und steigern sie von Anfang an mit, denn 2017 wie 2016 gab es mehr Nachfrage als Angebot.
.Die Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion ist seit 52 Jahren der Jahres-Höhepunkt für Pferdefreunde aus aller Welt
Die Auktionsfohlen werden am Samstag ab 7 Uhr früh angeliefert. Nachfolgend haben Interessierte erstmalig die Möglichkeit, die Fohlen in der großzügigen Atmosphäre der neu gebauten Multifunktionshalle ausgiebig zu begutachten. Nach dem Einmarsch der Bundesmusikkapelle Ebbs um 10 Uhr, der offiziellen Begrüßung und einer kurzen Haflinger Show, bei der die vielseitige Einsetzbarkeit des modernen Haflinger Pferdes demonstriert wird, beginnt die Versteigerung mit den reingezogenen Stutfohlen aus dem Tiroler Verbandsgebiet. Ab 20.00 Uhr lädt der Haflinger Ball, organisiert vom Haflinger Pferdezuchtverein Kufstein, im Hotel Oberwirt in Ebbs zum stimmungsvollen Abendausklang ein.
Bevor am Sonntag, den 30. September die hochkarätige Tiroler Haflinger Elitestutenschau mit Gästeklasse stattfindet ehrt bereits um 10 Uhr der Haflinger Pferdezuchtverband Tirol die erfolgreichen Tiroler Haflinger Sportler und Teilnehmer am Haflinger Europachampionat. Anschließend um 11 Uhr werden die 3- und 4-jährigen Elitestuten aus dem gesamten Tiroler Verbandsgebiet sowie dem Ausland in Klassen eingeteilt, einzeln am Dreieck vorgestellt, von der Fachjury bewertet und nachfolgend die Sieger der Klassen den Zuschauern in der Fohlenhof Arena präsentiert.
Für Speis und Trank wird bestens gesorgt. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

Das Auktionswochenende im Überblick:
Samstag, 29.09.2018 10 Uhr 52. Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion / Fohlenhof Ebbs
20 Uhr Haflingerball / Hotel Oberwirt in Ebbs
Sonntag, 30.09.2018 10 Uhr Ehrung der Tiroler Haflinger Sportler und Teilnehmer am Haflinger
Europachampionat.
11 Uhr –Elitestutenschau mit Gästeklasse / Fohlenhof Ebbs

Geschrieben von Ulrich Wulf am 16. September 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Die Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion ist seit 52 Jahren der Jahres-Höhepunkt für Pferdefreunde aus aller Welt

Handorfer Haflinger-Tage vom 8. bis 9. September 2018


Vom 8. bis 9. September 2018 fanden vor interessiertem Fachpublikum die Handorfer Haflinger-Tage auf dem Gelände des Westfälischen Pferdestammbuches in Münster-Handorf statt. Zur Teilnahme berechtigt waren die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.

Siegerhengst der Norddeutschen Hauptkörung der Junghengste wurde der Neuländer/Allegro-G-Sohn Neustart der Zuchtstätte Joachim Hantsche aus Wachau und ausgestellt vom Haflingerhof Noack, Lübbenau. Die Körkommission rund um Zuchtleiter Wilken Treu nominierte Asano v. Atlantic/Maestro (Z.: Jürgen Gerhard, Hünstetten, A.: Haflingergestüt Stange, Edertal-Bergh.) zum 1. Reservesiegerhengst gefolgt vom 2. Reservesieger, dem Borneo/Alpenstern-Sohn Baldor (Z.: Erwin Sassmannshausen, Erndtebrück, A.: Haflingergestüt Stange, Edetal-Bergh.). Insgesamt wurden neun Hengste zur Körung vorgestellt.
Die Westfälische Eliteschau für Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten ist jedes Jahr fester Bestandteil der Haflingertage. Zur diesjährigen Siegerstute der Haflingerstuten wurde die Barolo/Argentino II-Tochter Barones Babeth van de Honesch aus der Zucht und ausgestellt von der Zuchtgemeinschaft Jeroen und Harry Slot, NL-Haaksbergen gekürt. Die Reservesiegerin ist ebenfalls eine Barolo-Tochter aus einer Alabaster B-Tochter und hört auch auf den Namen Barones. Gezogen und ausgestellt wurde sie von Christian Pötter aus Fuldatal. Bei den Edelbluthaflingerstuten siegte eine Tochter des Nebiolo’s Erbe aus einer No Name-Mutter (Z.u.A.: Heinrich Hemmer, Tecklenburg). Sonnenfee C hieß die Reservesiegerin der Edelbluthaflinger. Sie stammt ab von Sonnenkönig C/Austriacum und wurde gezogen und ausgestellt von Marion Carreno-Erdmann aus Diepholz.
Neben der Eliteschau fand in diesem Jahr wieder die überregionale Verbandsschau „Grünes Band“ als Prämienschau der besten vierjährigen, vorjahresprämierten Stuten statt. Hier siegte die Siegerstute der Westfälischen Eliteschau vom Vorjahr, die jetzt vierjährige A Capella Olala v. Allerdings/Nachtstern aus der Zucht von Annerose Helmig aus Hörstel und ausgestellt von der ZG Jeroen und Harry Slot aus dem niederländischen Haaksbergen.
Erstmals wurde in diesem Jahr ein Norddeutsches Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflingerfohlen durchgeführt. Zur Teilnahme waren Fohlen aller Norddeutschen Verbände berechtigt, analog der „Prämienschau der Besten“. Für Westfalen galt hingegen die Einschränkung, dass nur diejenigen Fohlen zulassungsberechtigt waren, die auf den regionalen Schauen für die Westfälische Goldprämie vorgesehen wurden. Bei den Hengstfohlen siegte hier ein Sohn des Neapel (AUT) aus einer Aaron-Mutter (Z.u.A.: Marie Kristin Seraphin, Seedorf), der auf den Namen Naceur getauft wurde. Zum besten Stutfohlen wurde Abby v. Alvermann/Wunderknabe aus der Zucht und ausgestellt von Egbert Bispinghoff aus Werne gekürt.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 14. September 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Handorfer Haflinger-Tage vom 8. bis 9. September 2018

Haflinger-Europachampionat 2018: Sieben Titel für deutsche Reiter

(fn-press) Die Haflinger-Europachampions 2018 sind gekürt. Mit 14 Medaillen – sieben goldenen, vier silbernen und drei bronzenen – waren die Teilnehmer aus Deutschland am erfolgreichsten nach den Vertretern des Gastgeberlandes Österreich, die mit insgesamt 18 Mal Edelmetall die Rangliste anführen. Den dritten Platz im Medaillenspiegel belegt Italien mit zwölf Medaillen.

Das alle drei Jahre ausgetragene Haflinger Europachampionat machte das Pferdezentrum Stadl-Paura vier Tage lang zum europäischen Hotspot des Haflingersports. Rund 370 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zwölf Nationen kämpften mit 330 Pferden in den Disziplinen Dressur, Fahren, Freispringen, Springreiten, Vielseitigkeit sowie in fünf Westerndisziplinen um insgesamt 20 Championatstitel. Davon gingen sieben an deutsche Paare sowie zusätzlich der Sieg im „Preis der Nationen“, einem Stafettenspringen, in dem sich Lena Wasser (Herzogenrath) mit Akitan´s Amigo, Helena Bräkling (Steinheim) mit Steinway B und Sandra Kraft (Riedstadt) mit Angelina Jolie gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten.

Unter der Leitung von Team-Chef Joachim Völksen hatte das Team Germany 1 im Springen die Nase vorn und sicherte sich im Nationenpreis den Sieg. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Erfolgreichste deutsche Teilnehmerin war die langjährige Kaderreiterin im Westernreiten Kristina Müller (Mönchengladbach). Die Rheinländerin sicherte sich in gleich drei
Westerndisziplinen bei den sechsjährigen und älteren Pferden die Goldmedaille: in Horsemanship, Ranch Riding und Western Pleasure. Ihr vierbeiniger Partner ist der 13-jährigen Aquilino (v. Aquamarin) aus der Zucht von Heinz-Theo Schlömer, der bereits mehrfach die EWU-Statistik als bester Haflinger im Westernsport angeführt hat.
Insgesamt trugen die Westernreiter acht Medaillen zur deutschen Gesamtstatistik bei.
Nicht zu schlagen waren die Deutschen auch in der Dressur. Hier gingen alle drei Titel an deutsche Paare.
In der Klasse der Jungpferde siegte Maike Haunschild, Bereiterin am Brainpoldhof der Familie Karosser in Bad Feilnbach, mit dem erst vierjährigen, im Haflingergestüt Stange im hessischen Edertal-Bergheim gezogenen Wino (v. Winzertraum). Bei den erwachsenen Pferden setzte sich Alena Bösl (Rüsselsheim) mit dem achtjährigen Sternfänger (v. Sterntänzer) an die Spitze. Er wurde in Westfalen von Karl-Heinz Garbe in Münster gezogen. Und auch in der schweren Klasse dominierte mit Nicole Weidner (Nümbrecht) mit Ariano vom CJD Gestüt ein deutsches Paar. Der elfjährige gekörte Hengst stammt aus dem CJD Kurgestüt Königsland in Wolfstein im Westpfälzer Bergland und ist mit zahlreichen Turniersporterfolgen bis zur Klasse M** dekoriert.
Last but not least konnte sich auch Pauline Möller (Erfurt) mit Walesco den Titel des Haflinger Europachampions in der Vielseitigkeit (Jungpferde) sichern. Der fünfjährige Dunkelfuchs Walesco wurde in Österreich gezogen, stammt ab von Walzertraum und war in diesem Jahr bereits beim Haflinger Championat in Steinhagen hocherfolgreich.

„Stadl-Paura hat sich für so eine Veranstaltung bewährt. Die Organisation war gut und bemüht, allen Teilnehmer beste Bedingungen zu bieten“, sagte Wilken Treu, Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs, der vor Ort als Equipechef im Einsatz war. „Unsere Reiter haben hier durchweg eine gute Vorstellung abgeliefert. Die Vorselektion durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), dass alle Teilnehmer mindestens in der Klasse, in der sie in Stadl-Paura unterwegs waren, auch nationale Starts aufweisen mussten, hat sich somit ausgezahlt! Die Ergebnisse sprechen für sich!“
Ein ebenfalls positives Fazit zog Joachim Völksen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pony- und Kleinpferdezüchter (AGP) und Mitglied im Vorstand Zucht der FN. „Die Stimmung war sehr gut. Wir wurden sehr gut aufgenommen in Stadl-Paura. Nicht nur für die deutschen Reiter ist es ein Highlight, sich bei so einem Event mit den Reitern anderer Nationen vergleichen zu dürfen.“


Gute Stimmung bei den deutschen Teilnehmern

Die Haflinger Europachampions 2018 im Überblick

DRESSUR – Jungpferde
1. Maike Haunschild (Bad Feilnbach) mit Wino; 16,27
2. Martina Studnicková (CZE) mit Arcane: 15,93
3. Isabell Baier (Karlsbad) mit William 15,86

DRESSUR – Erwachsene Pferde
1. Alena Bösl (Rüsselsheim) mit Sternfänger 140,50
2. K.A. Hardt-Leendertse (NED) mit Pearl van de Feoramo 139,41
3. Laura Lisková (CZE) mit Hany 139,35

DRESSUR – Advanced class
1. Nicole Weidner (Nümbrecht) mit Ariano vom CJD Gestüt 134,72.
2. Stefan Hirnböck (AUT) mit New York 134,42
3. Sandra Singer (AUT) mit Rainhof´s Bonifaz S 134,32

FAHREN – Einspänner junge Pferde
1. Johannes Remer (AUT) mit Achenbach
2. Thomas Striedner (AUT) mit Artist
3. Isabella Schlemmer (AUT) mit Miss Wonderland

FAHREN – Einspänner Senior
1. Cristiano Cividini (ITA) mit Aron-L 87,99
2. Kathrin Karosser (Bad Feilnbach) mit Winzertraum 89,82
3. Bernhard Obenaus (AUT) mit Akkord 101,77

FAHREN – Zweispänner Senior
1. Lothar Zebisch (AUT) mit Antigone & Hermine 91,2.8
2. Emilio Gamba (ITA) mit O´Hara & Q-Hanja-W 103,12
3. Josef Kronbichler (AUT) mit Ciara Camilla & Wolli 106,59

FREISPRINGEN
1. Aristo-A (AUT) 9,70
2. Viola-Z (ITA) 9,50
3. Warenne-U (ITA) 9,30

SPRINGREITEN – Jungpferde
1. Susanne Kremer (ITA) mit Ulisse-Z 15,50
2. Angela Kirchmair (AUT) mit Akeno 15,30
3. Gabriela Saláková (CZE) mit Whitney 14,40

SPRINGREITEN – Erwachsene Pferde
1. Vera Senoner (ITA) mit Rosenrot 0 mit 30,75 (im Stechen)
2. Daniel Pospech (CZE) mit Artist-L 0 mit 32,15 (im Stechen)
3. Mylene Le Baud (FRA) mit Rock Amadeus 0 mit 34,10 (im Stechen)

VIELSEITIGKEIT – Jungpferde
1. Pauline Möller (Erfurt) mit Walesco 23.,50
2. Anna Bischof (AUT) 2.2.,80
3. Christina Obernosterer (AUT) mit Adoro 20,96

VIELSEITIGKEIT – Erwachsene Pferde
1. Nadja Lang (AUT) mit Starello 34
2. Rouget Guillemette (FRA) mit Opium Nick 35,2.
3. Lisa Maria Stiegelbauer (AUT) mit Stuart Little 36,0

WESTERN – Horsemanship young horses
1. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania
2. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet

WESTERN – Horsemanship adult horses
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilino
2. Kathrin Mink (Hamburg) mit Wunschtraum
3. Charlotte Jorgensen (DEN) mit Tor

WESTERN – Mountain Trail
1. Luca Tognetti (ITA) mit Selva 76,5
2. Julia Wiggli (SUI) mit Mädi 72,5
3. Priska Kelderer (ITA) mit Lilli 63,0

WESTERN – Ranch Riding young horses
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania
3. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet

WESTERN – Ranch Riding adult horses
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilino
2. Kathrin Mink (Hamburg) mit Wunschtraum
3. Mirjam Haas (Neuenburg) mit Notting´s Nebrasco

WESTERN – Reining
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Mirjam Brunner (ITA) mit Tosca
3. Jennifer Tadje (Barsinghausen) mit Alexo

WESTERN – Trail young horses
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet
3. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania

WESTERN – Trail aged 6+
1. Julia Wiggli (SUI) mit Mädi
2. Jennifer Tadje (Barsinghausen) mit Alexo
3. Isabelle König (SUI) mit Stuart

WESTERN – Western Pleasure
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilinio
2. Maria Rummerstorfer (AUT) mit Steve
3. Charlotte Jorgensen (DEN) mit Tor

(fn-press).

Geschrieben von Ulrich Wulf am 31. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger-Europachampionat 2018: Sieben Titel für deutsche Reiter

Fuchsjagd für Haflinger und Edelbluthaflinger in Rutha bei Jena

Fuchsjagd für Haflinger und Edelbluthaflinger findet am 15.09.2018 in Rutha bei Jena auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Rutha e.V. statt.
Zum Abschluss der Saison lädt die Interessengemeinschaft Haflinger und Edelbluthaflinger Züchter und Halter Sachsen-Thüringen sowie der Reit- und Fahrverein Rutha e.V. alle Mitglieder und Freunde beider Rassen rechtherzlich zur 24. Fuchsjagd ein.
Diese findet am 15.09.2018 in Rutha bei Jena auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Rutha e.V. statt.
Nach einem gemeinsamen Frühstück von 9:00 – 10:00 Uhr, eröffnen 10:30 Uhr die Jagdhornbläser die Jagd. Am Nachmittag, nach der Versorgung der vierbeinigen Jagdpartner und einer Kaffeepause, tagt das Jagdgericht.
Weitere Informationen, die Anmeldung, sowie Übernachtungsmöglichkeiten können unter 03641/208223 (ab 20:00 Uhr), 0177/3946911 oder per E-Mail an fuchsjagdrutha@web.de erfragt werden.
Anmeldeschluss ist der 09.09.2018.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 30. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Fuchsjagd für Haflinger und Edelbluthaflinger in Rutha bei Jena

DM der Para-Gespannfahrer in Schildau/Sachsen

Hellenbrand wird mit ihrem Haflinger Andersson Deutsche Vize-Meisterin
Ivonne Hellenbrand heißt die Deutsche Vize-Meisterin bei den Para-Gespannfahrern. Zusammen mit ihrem Haflinger Andersson und Ehemann Markus Hellenbrand als Beifahrer, konnte sie im sächsischen Schildau bereits in der Dressur einen guten dritten Platz belegen. Ebenfalls am Samstag und nur wenige Stunden nach der Dressur stand die nächste Teilprüfung , das Kegelfahren an und auch hier passte alles, nur ein abgeworfener Ball bedeutete Platz 2 in dieser Teilprüfung und ebenso ein zweiter Platz in der kombinierten Wertung.
Am Sonntag stand dann der Marathon auf dem Programm. Die tropischen Temperaturen und 6 schwere Hindernisse stellten höchste Anforderungen an Mensch und Tier und obwohl Hellenbrand selber die Disziplin als ihre schwächste einschätzt, lief auch hier alles perfekt: Platz 2 und somit ein zweiter Platz in der DM-Wertung sind der Lohn für diese ausgezeichnete Leistung!
Jutta Lehmeyer
Pressesprecherin der IG Fahren
für Menschen mit Behinderung e.V.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 5. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für DM der Para-Gespannfahrer in Schildau/Sachsen

Nächste Einträge »