Archiv für die Kategorie 'Alle Themen'

Du suchst im Moment im Archiv von Haflinger news.

Staatsprämie in Westfalen jetzt auch für verbandsfremde Stuten möglich

Initiative des westfälischen Zuchtausschusses per Ministeriumserlass ab dieser Zuchtsaison wirksam
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschatz NRW hat mit einem Erlass vom 1. April 2019 grünes Licht für die Vergabe der Staatsprämie an verbandsfremde Stuten gegeben. Das Thema war im Westfälischen Pferdestammbuch bereits 2018 diskutiert worden. Der ursprüngliche Hintergrund war, dass insbesondere in den von Westfalen betreuten Kleinpferde- und Spezialrassen regelmäßig gute Zuchtstuten aus dem Ursprungszuchtgebiet importiert werden um sie in der westfälischen Zucht einzusetzen. Diese Zuchtstuten waren bislang allerdings von den Prämierungen ausgeschlossen. Daher sprachen sich damals die Zuchtleitung und die Züchterschaft für die Liberalisierung der Staatsprämienvergabe aus. Lediglich die Zustimmung von Ministeriumsseite fehlte noch.
Zukünftig können also auch drei- und vierjährige Stuten anderer Verbände in Westfalen mit dem Staatsprämientitel dekoriert werden.
Warmblutrassen: Bedingungen für westfälische und auswärtige Stuten ist die Absolvierung einer Stutenleistungsprüfung mit der Mindestnote 7,0 bis zum Alter von fünf Jahren, außerdem die Zulassung zur Eliteschau durch die Bewertungskommission anlässlich der Stutbuchaufnahme auf einer Stutenschau. Auswärtige Stuten müssen zudem beim Westfälischen Pferdestammbuch ein eingetragenes Fohlen bis zum Alter von sechs Jahren vorweisen.
Kaltblut-, Kleinpferde- und Spezialrassen:
Bedingungen für westfälische und auswärtige Stuten ist die Zulassung zur Eliteschau durch die Bewertungskommission anlässlich der Stutbuchaufnahme auf einer Stutenschau. Auswärtige Stuten müssen zudem beim Westfälischen Pferdestammbuch ein eingetragenes Fohlen bis zum Alter von sechs Jahren vorweisen.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 17. Mai 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Staatsprämie in Westfalen jetzt auch für verbandsfremde Stuten möglich

Haflinger-aktuell-Cup 2019

Der Zeitschriftenverlag Ulrich Wulf schreibt 2019 über die Zeitschrift Haflinger aktuell eine Cup-Wertung im Springen und in der Dressur, den Haflinger-aktuell-Cup, aus.
In die Wertung für den Cup fließen die Ergebnisse aus Dressur- und Springprüfungen bei den Turnieren in Gunzenhausen, Ruppichteroth und Altenstadt ein. Bei den nachstehend aufgeführten Prüfungen können die Reiterinnen und Reiter Punkte für diesen Haflinger-aktuell-Cup sammeln:

Haflingermeisterschaften in Gunzenhausen:
Prüfung Nr. 7, Dressurprüfung Kl. A*
Prüfung Nr. 20, Stilspringprüfung Kl. A*

Haflingerturnier auf dem Kiefferhof in Ruppichteroth:
Prüfung Nr. 15, Dressurprüfung Kl. A*
Prüfung Nr. 8, Stilspringprüfung Kl. A*

Haflingerchampionat in Altenstadt:
Prüfung Nr. , Dressurprüfung Kl. A*
Prüfung Nr. , Stilspringprüfung Kl. A*

Die Cup-Teilnehmer müssen als gleiches Reiter/Pferd Paar an der jeweiligen Wertungsprüfung in Altenstadt (Finale) und an einer weiteren Wertungsprüfung des Haflinger-aktuell-Cups bei einem der anderen Haflingerturniere teilgenommen haben. Die Ergebnisse in Altenstadt und das beste Ergebnis bei einer der anderen Qualifikationsprüfungen sind die Grundlage der Platzierung.
Die jeweils 5 besten Teilnehmerpaare aus dem Dressur-Cup und dem Spring-Cup werden platziert. Die Platzierung und die Siegerehrung erfolgt in Altenstadt im Rahmen des dortigen Haflingerturniers. Für die platzierten Cupteilnehmer stehen ansprechende Sachpreise und Schleifen sowie für die Sieger Schärpen zur Verfügung.
Die Teilnehmer müssen sich über die Internetseite http://www.haflinger-aktuell.de/cup für den Cup anmelden.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 30. April 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger-aktuell-Cup 2019

Haflinger Freundeskreis gibt wieder Gas / Mit frischem Wind zu neuen Ufern


Der neue Vorstand 2019

Sich über Haflinger Pferde austauschen und über die neuen Termine informieren, dieses und noch viel mehr stand auf dem Programm der alljährlichen Jahreshauptversammlung des Haflinger Freundeskreises Schleswig-Holstein und Hamburg e.V. (HFK). Bei guter Beteiligung wurde am Freitagabend im alten Rauchhaus in Padenstedt getagt und abgestimmt.
Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Haflinger aktuell

Termine und Veranstaltungen :

27.04. Zirkuslektionen für Anfänger Barkenholm (Infos und Anmeldung bei Sabine Wilckens 0172/29 18 557)

18.05. Zirkuslektionen für Anfänger Padenstedt (Infos und Anmeldung bei Sabine Wilckens 0172/29 18 557)

22.06. Schnuppernachmittag Fahren mit Jochen Hanssen auf dem Hof Gamal (Infos und Anmeldung bei Maike Schmüderich 0171-62 75 602)

24.08. Haflingertag Padenstedt (Infos bei Martina Brüggmann 0160-81 08 970)

Geschrieben von Ulrich Wulf am 27. April 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger Freundeskreis gibt wieder Gas / Mit frischem Wind zu neuen Ufern

Übungswochenende am 4. und 5. Mai 2019 auf der Geländestrecke am Reiterhof Altmühlsee in Gunzenhausen.


Auf der Geländestrecke am Reiterhof Altmühlsee in Gunzenhausen findet am 4. und 5. Mai 2019 ein
Übungswochenende statt..
Anmeldung:
Horst Schwarz, Mooskorb 19, 91710 Gunzenhausen, Tel.: 09831-67620
E-Mail: Horst@reiterhof-altmuehlsee.de
Einstellmöglichkeiten und Übernachtung können gebucht werden.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Für AGH-Mitglieder übernimmt die AGH die Lehrgangskosten.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 27. April 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Übungswochenende am 4. und 5. Mai 2019 auf der Geländestrecke am Reiterhof Altmühlsee in Gunzenhausen.

Neuer Zuchtleiter für Bayern

Torsten Große-Freese bekleidet neues Amt

Ab 01. Mai 2019 wird Torsten Große-Freese die Stelle des staatlichen Zuchtleiters an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) für die Pferderassen des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. besetzen. Im Mai ist der neue Zuchtleiter noch in Teilzeit angestellt, bevor er sich im Juni dann hauptberuflich auf seine neue Aufgabe fokussiert.

Torsten Große-Freese wurde im beschaulichen Lübz in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Zunächst absolvierte er an der Universität Göttingen das Studium der Agrarwissenschaften, ehe er an der Veterinärmedizinischen Universität Wien Pferdewissenschaften studierte. Bei seinem Studium der Agrarökologie mit dem Schwerpunkt Nutztierwissenschaften an der Universität Rostock befasste er sich unter anderem mit genetischen Analysen zur Vorselektion in der Mecklenburger Warmblutzucht sowie Varianzkomponenten- und Zuchtwertschätzung beim Mecklenburger Warmblut. Im Rahmen seiner Tätigkeit beim Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Abteilung Tierische Erzeugung/Referat Tierzucht, Tierhygiene im Fachbereich Pferdezucht, Moritzburg legte er seinen Fokus auf die Analyse und Evaluierung des Zuchtgeschehens in der Zuchtpopulation des Deutschen Sportpferdes. Seit 2014 fertigte Torsten Große-Freese die Katalogtexte für diverse Auktionen und Körungen der Süddeutschen Pferdezuchtverbände an, so auch die der Bayerischen Elite-Warmblut-Fohlenauktionen. Insoweit bestand seit dieser Zeit bereits eine Verbindung zum Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V.

Auch im Sattel kann der neue Zuchtleiter einiges an Erfahrung vorweisen. Der Pferdevirus entfachte bereits im Jugendalter, als er durch einen Bekannten erstmals in den Sattel stieg. Seither sind Pferde fester Bestandteil seines Lebens. Mit Goliat, einem Arabo-Haflinger, folgte bald das erste eigene Pferd. Kurze Zeit später konnte Große-Freese die Brandenburger Warmblutstute Diva sein Eigen nennen, aus der er später zwei Fohlen zog. Torsten Große-Freese arbeitete darüber hinaus einige Jahre als Bereiter von Dressurpferden in unterschiedlichen Ställen im In- und Ausland. Für einige Monate arbeitete er auch im Ausbildungs-, Vermarktungs- und Leistungsprüfungszentrum des Landesverbandes. Im Turniersport startete er erfolgreich in Dressurprüfungen bis hin zur Klasse S. Vor allem im Jungpferdebereich konnte er in den vergangenen Jahren einige schöne Erfolge erringen, so verbuchte er Siege und hohe Platzierungen im Finale des Tschechischen Dressurpferdechampionats. Seine Musterungsfähigkeiten stellte er in der Vergangenheit bei Stuten- und Fohlenschauen sowie Körungen im bayerischen Raum unter Beweis.

Wir wünschen Torsten Große-Freese einen guten Start als Zuchtleiter für den Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.

Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V./pd

Geschrieben von Ulrich Wulf am 24. April 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Neuer Zuchtleiter für Bayern

Was der Zuchtrichter sehen will

Fortbildungsveranstaltung für Züchter und Zuchtrichter in Westfalen

Um das Thema Pferdebeurteilung transparenter zu machen, wurde auf Initiative des Westfälischen Haflingervereins am 15. März 2019 beim Westfälischen Pferdestammbuch in Münster ein Vorbereitungs- und Fortbildungslehrgang „Allg. Richter Zucht“ der FN angeboten. Als Referenten standen die Herren Florian Solle und Wilken Treu zur Verfügung. Der Lehrgang lief über einen Tag. Der Vormittag war der Theorie vorbehalten und am Nachmittag folgte der Praxisteil am Pferd. Hier durften die Teilnehmer selbst beurteilen. Abschließend wurden einzelne Punkte am Pferd besprochen und eine Rangierung der Pferde wurde vorgenommen. Die Veranstaltung bot zuchtinteressierten Haflingerfreunden und auch Freunden anderer Rassen, die Möglichkeit, sich über die Beurteilung von Pferden durch einen Zuchtrichter zu informieren.
Katalin Stegemann

Geschrieben von Ulrich Wulf am 14. April 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Was der Zuchtrichter sehen will

Drei Haflingerturniere in Deutschland


2019 wird es in Deutschland wieder drei Haflingerturniere an den nachfolgend aufgeführten Veranstaltungsorten geben. Weitere Informationen und Ausschreibungen zu diesen Turnieren finden Sie auch bei Haflinger aktuell unter www.haflinger-aktuell.de
Trotz verschiedener Diskussionen wird das Turnier in Gunzenhausen auch 2019 als Haflingerturnier zur Durchführung kommen. Die zusätzlich ausgeschriebenen Prüfungen für Reitpferde und Ponys sowie die Kreismeisterschaft laufen nach Auskunft des Veranstalters unabhängig vom Haflingerturnier als eigenständige Veranstaltungsteile.

24. bis 26. Mai 2019
Gunzenhausen/Bayern
Internationale Haflingermeisterschaften
Info: Horst Schwarz Tel.: 09831-67620

12. bis 14. Juli 2019
Ruppichteroth/Rheinland
11. Haflingerturnier
1. Deutsches Haflinger/Edelbluthaflinger Championat im Rheinland
Info: Haflinger Freunde Rheinland (HFR), Dagmar Westhoven, Tel.: 02224-82220

20. bis 22. September 2019
Haflingerturnier in Altenstadt
Info: Peter Schreier, Tel.: 0157-50189999

Geschrieben von Ulrich Wulf am 22. März 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Drei Haflingerturniere in Deutschland

Neuer Vorstand bei der IG Haflinger MV


Bildunterschrift: Anne Hänsisch, Birgit Reimer, Erhard Fenske, Jessica Herbold, Holger Reimer Foto: Anne Führs

Neuer Vorstand bei der IG Haflinger MV mit Holger Reimer an der Spitze
Die Interessengemeinschaft der Züchter und Halter der Haflingerrassen in MV hat vergangenen Samstag (09. März 2019) auf der Mitgliederversammlung im Landhaus Levitzow einen neuen Vorstand gewählt.
Bestehend aus Holger Reimer (Vorsitzender), Erhard Fenske, Anne Hänisch, Jessica Herbold und Birgit Reimer leitet das Gremium die Geschicke der Haflinger in Mecklenburg Vorpommern die kommenden 4 Jahre.
Nicht erneut kandidiert hat Rainer Kohl. Er schied nach 12 Jahren Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch aus dem Amt.
Ca. 60 Personen folgten der Einladung nach Levitzow. Neben den Jahresberichten und der Wahl des neuen Vorstandes wurden im Rahmen des Jubiläums „25 Jahre IG Haflinger“ Mitglieder geehrt, die in den 25 vergangenen Jahren die Haflingerzucht M-V’s maßgeblich mitbestimmten.
Text: Rainer Kohl

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. März 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Neuer Vorstand bei der IG Haflinger MV

Haflinger im Turniersport 2018

Auszug aus der Dezember-Ausgabe 2018 der Zeitschrift Haflinger aktuell

Walesco mit Pauline Möller

Nach den derzeitig vorliegenden Daten waren mindestens 795 H/EH im Turnierjahr 2018 erfolgreich und die gesamte Jahresgewinnsumme wird zum fünften Mal in Folge über 100.000 € liegen. Hinzu werden noch weitere erfolgreiche Nachkommen von H/EH-Vätern kommen, die sich ausschließlich in Voltigieren bzw. SOP platzierten. Es wird noch dauern, bis die FN die Erfolge der Zuchttiere veröffentlicht. Dann kann auch erst die übliche, komplette Jahresstatistik erstellt werden (Teil II – Zucht und Züchter – folgt nach Möglichkeit in der März-Ausgabe 2019.)
Bewertung nach Gewinnsummen (€)
In den einzelnen Disziplinen des Reit- und Fahrsports findet die Rangierung nach Ranglistenpunkten (RLP) statt. Diese werden für das folgende Turnierjahr gesammelt und verfallen danach wieder.
Gewinnsummen werden jedoch in allen Disziplinen sowohl bei den Sportpferden als auch bei den Elterntieren aufsummiert. Sie münden in die jeweilige Jahres- und dann in die Lebensgewinnsumme (J-GS, L-GS).
Die Summe der Gewinnsummen der einzelnen Disziplinen (F, D, SPR, GEV, SOP, B/A) macht eine Rangierung der erfolgreichen Sportpferde untereinander möglich. Auch die Vererber werden über die gesammelten Gewinnsummen ihrer Nachkommen miteinander verglichen.

2018 konnten 5 Haflinger und 1 Edelbluthaflinger jeweils mehr als 1.000 € gewinnen (2017/ 6 H, 1 EH).
34 Haflinger und Edelbluthaflinger gewinnen mehr als 500 € und mit 100 € J-GS war man noch unter den dreihundert Erfolgreichsten.

Die ausführliche Auswertung mit umfangreichen Tabellen, die Uta Engelmann für Haflinger aktuell zusammengetragen hat, ist in der Ausgabe Dezember 2018 abgedruckt.

Mehr Infos: www.haflinger-aktuell.de

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. März 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger im Turniersport 2018

Haflingertag 2019 in Brandenburg-Anhalt

Ausschreibung: 26. Haflingertag des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt e.V. am 30.06.2019

Ort: Reinstedt (im Rahmen des 22.Harzer Landwirtschaftsfestes)
Veranstalter: Haflinger & Edelbluthaflinger Interessengemeinschaft Brandenburg-Anhalt
Zeitplan: Anreise bis 08:00 Uhr / Beginn der Schau 09:00 Uhr
Meldestelle : ab 08:00 Uhr besetzt

Klasseneinteilungen:
Kl.1 Hengstsaugfohlen (Fohlenchampionat 2019)
Kl.2 Stutsaugfohlen (Fohlenchampionat 2019)
Kl.3 2-jährige Stuten
Kl.4 3-jährigen Stuten
Kl.5 4-jährige und ältere Stuten
Kl.6 Wallache und Hengste
Kl.7 Führzügelwettwerb Reiter Jahrg. 2005 und jünger (nur
Haflinger u.Edelbluthaflinger Startberechtigt)

!! Das Fohlenchampionat ist nur für Mitglieder des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt !!

Richtverfahren: getrenntes Richten für Haflinger und Edelbluthaflinger
Bei zu geringen Meldungen werden einzelne Klassen zusammengelegt oder ausfallen gelassen.

Nennungen an: Melanie Weiser, Altes Dorf 15 Rottmersleben, 39343 Hohe Börde
per E-Mail haflingerig-ba@web.de auch WhatsApp möglich
(Meldeformulare sind erhältlich unter 01520-9224788 M. Weiser)
Nenngeld: Mitglieder HIG 10,-€/ Pferd
Nichtmitglieder 15,-€/ Pferd
Führzügel WB 5,-€/ Starter
Mitglieder HIG, die bis 31.03. d.J. den Mitgliedsbeitrag nicht Bezahlt haben oder mit Beiträgen in Rückstand sind bezahlen 15,-€/ Pferd
Nennungsschluss: 03.06.2019
Wir bitten dringendst darum, den Nennungsschluss einzuhalten.

Bitte Nenngeld an folgendes Konto überweisen:
Haflinger IG bei der Kreissparkasse Altmark West
BLZ: 810 555 55 / Konto Nr.: 303 00099 89
IBAN: DE79 8105 5555 3030 0099 89 BIC: NOLADE21SAW
oder als Verrechnungsscheck

Besondere Bestimmungen:
Für Schäden, die während der Veranstaltung oder bei An- Abreise, an Mensch, Tier und Gegenstände jeglicher Artverursacht werden, übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung.
Die Pferde müssen klinisch gesund und frei von Anzeichen einer übertragbaren Krankheit und mit einem gültigen Pferdepass begleitet sein.
Für die Pferde muss ein gültiger Impfnachweis mitgeführt werden.
Der Abstammungsnachweis ist der Nennung in Kopie beizufügen.
Im Führzügel WB muss der Führer min. 16 Jahre alt sein. Das Tragen einer Reitkappe ist Pflicht.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. März 2019 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflingertag 2019 in Brandenburg-Anhalt

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »