Archiv für die Kategorie 'Alle Themen'

Du suchst im Moment im Archiv von Haflinger news.

Haflinger-Europachampionat 2018: Sieben Titel für deutsche Reiter

(fn-press) Die Haflinger-Europachampions 2018 sind gekürt. Mit 14 Medaillen – sieben goldenen, vier silbernen und drei bronzenen – waren die Teilnehmer aus Deutschland am erfolgreichsten nach den Vertretern des Gastgeberlandes Österreich, die mit insgesamt 18 Mal Edelmetall die Rangliste anführen. Den dritten Platz im Medaillenspiegel belegt Italien mit zwölf Medaillen.

Das alle drei Jahre ausgetragene Haflinger Europachampionat machte das Pferdezentrum Stadl-Paura vier Tage lang zum europäischen Hotspot des Haflingersports. Rund 370 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zwölf Nationen kämpften mit 330 Pferden in den Disziplinen Dressur, Fahren, Freispringen, Springreiten, Vielseitigkeit sowie in fünf Westerndisziplinen um insgesamt 20 Championatstitel. Davon gingen sieben an deutsche Paare sowie zusätzlich der Sieg im „Preis der Nationen“, einem Stafettenspringen, in dem sich Lena Wasser (Herzogenrath) mit Akitan´s Amigo, Helena Bräkling (Steinheim) mit Steinway B und Sandra Kraft (Riedstadt) mit Angelina Jolie gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten.

Unter der Leitung von Team-Chef Joachim Völksen hatte das Team Germany 1 im Springen die Nase vorn und sicherte sich im Nationenpreis den Sieg. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Erfolgreichste deutsche Teilnehmerin war die langjährige Kaderreiterin im Westernreiten Kristina Müller (Mönchengladbach). Die Rheinländerin sicherte sich in gleich drei
Westerndisziplinen bei den sechsjährigen und älteren Pferden die Goldmedaille: in Horsemanship, Ranch Riding und Western Pleasure. Ihr vierbeiniger Partner ist der 13-jährigen Aquilino (v. Aquamarin) aus der Zucht von Heinz-Theo Schlömer, der bereits mehrfach die EWU-Statistik als bester Haflinger im Westernsport angeführt hat.
Insgesamt trugen die Westernreiter acht Medaillen zur deutschen Gesamtstatistik bei.
Nicht zu schlagen waren die Deutschen auch in der Dressur. Hier gingen alle drei Titel an deutsche Paare.
In der Klasse der Jungpferde siegte Maike Haunschild, Bereiterin am Brainpoldhof der Familie Karosser in Bad Feilnbach, mit dem erst vierjährigen, im Haflingergestüt Stange im hessischen Edertal-Bergheim gezogenen Wino (v. Winzertraum). Bei den erwachsenen Pferden setzte sich Alena Bösl (Rüsselsheim) mit dem achtjährigen Sternfänger (v. Sterntänzer) an die Spitze. Er wurde in Westfalen von Karl-Heinz Garbe in Münster gezogen. Und auch in der schweren Klasse dominierte mit Nicole Weidner (Nümbrecht) mit Ariano vom CJD Gestüt ein deutsches Paar. Der elfjährige gekörte Hengst stammt aus dem CJD Kurgestüt Königsland in Wolfstein im Westpfälzer Bergland und ist mit zahlreichen Turniersporterfolgen bis zur Klasse M** dekoriert.
Last but not least konnte sich auch Pauline Möller (Erfurt) mit Walesco den Titel des Haflinger Europachampions in der Vielseitigkeit (Jungpferde) sichern. Der fünfjährige Dunkelfuchs Walesco wurde in Österreich gezogen, stammt ab von Walzertraum und war in diesem Jahr bereits beim Haflinger Championat in Steinhagen hocherfolgreich.

„Stadl-Paura hat sich für so eine Veranstaltung bewährt. Die Organisation war gut und bemüht, allen Teilnehmer beste Bedingungen zu bieten“, sagte Wilken Treu, Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs, der vor Ort als Equipechef im Einsatz war. „Unsere Reiter haben hier durchweg eine gute Vorstellung abgeliefert. Die Vorselektion durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), dass alle Teilnehmer mindestens in der Klasse, in der sie in Stadl-Paura unterwegs waren, auch nationale Starts aufweisen mussten, hat sich somit ausgezahlt! Die Ergebnisse sprechen für sich!“
Ein ebenfalls positives Fazit zog Joachim Völksen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pony- und Kleinpferdezüchter (AGP) und Mitglied im Vorstand Zucht der FN. „Die Stimmung war sehr gut. Wir wurden sehr gut aufgenommen in Stadl-Paura. Nicht nur für die deutschen Reiter ist es ein Highlight, sich bei so einem Event mit den Reitern anderer Nationen vergleichen zu dürfen.“


Gute Stimmung bei den deutschen Teilnehmern

Die Haflinger Europachampions 2018 im Überblick

DRESSUR – Jungpferde
1. Maike Haunschild (Bad Feilnbach) mit Wino; 16,27
2. Martina Studnicková (CZE) mit Arcane: 15,93
3. Isabell Baier (Karlsbad) mit William 15,86

DRESSUR – Erwachsene Pferde
1. Alena Bösl (Rüsselsheim) mit Sternfänger 140,50
2. K.A. Hardt-Leendertse (NED) mit Pearl van de Feoramo 139,41
3. Laura Lisková (CZE) mit Hany 139,35

DRESSUR – Advanced class
1. Nicole Weidner (Nümbrecht) mit Ariano vom CJD Gestüt 134,72.
2. Stefan Hirnböck (AUT) mit New York 134,42
3. Sandra Singer (AUT) mit Rainhof´s Bonifaz S 134,32

FAHREN – Einspänner junge Pferde
1. Johannes Remer (AUT) mit Achenbach
2. Thomas Striedner (AUT) mit Artist
3. Isabella Schlemmer (AUT) mit Miss Wonderland

FAHREN – Einspänner Senior
1. Cristiano Cividini (ITA) mit Aron-L 87,99
2. Kathrin Karosser (Bad Feilnbach) mit Winzertraum 89,82
3. Bernhard Obenaus (AUT) mit Akkord 101,77

FAHREN – Zweispänner Senior
1. Lothar Zebisch (AUT) mit Antigone & Hermine 91,2.8
2. Emilio Gamba (ITA) mit O´Hara & Q-Hanja-W 103,12
3. Josef Kronbichler (AUT) mit Ciara Camilla & Wolli 106,59

FREISPRINGEN
1. Aristo-A (AUT) 9,70
2. Viola-Z (ITA) 9,50
3. Warenne-U (ITA) 9,30

SPRINGREITEN – Jungpferde
1. Susanne Kremer (ITA) mit Ulisse-Z 15,50
2. Angela Kirchmair (AUT) mit Akeno 15,30
3. Gabriela Saláková (CZE) mit Whitney 14,40

SPRINGREITEN – Erwachsene Pferde
1. Vera Senoner (ITA) mit Rosenrot 0 mit 30,75 (im Stechen)
2. Daniel Pospech (CZE) mit Artist-L 0 mit 32,15 (im Stechen)
3. Mylene Le Baud (FRA) mit Rock Amadeus 0 mit 34,10 (im Stechen)

VIELSEITIGKEIT – Jungpferde
1. Pauline Möller (Erfurt) mit Walesco 23.,50
2. Anna Bischof (AUT) 2.2.,80
3. Christina Obernosterer (AUT) mit Adoro 20,96

VIELSEITIGKEIT – Erwachsene Pferde
1. Nadja Lang (AUT) mit Starello 34
2. Rouget Guillemette (FRA) mit Opium Nick 35,2.
3. Lisa Maria Stiegelbauer (AUT) mit Stuart Little 36,0

WESTERN – Horsemanship young horses
1. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania
2. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet

WESTERN – Horsemanship adult horses
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilino
2. Kathrin Mink (Hamburg) mit Wunschtraum
3. Charlotte Jorgensen (DEN) mit Tor

WESTERN – Mountain Trail
1. Luca Tognetti (ITA) mit Selva 76,5
2. Julia Wiggli (SUI) mit Mädi 72,5
3. Priska Kelderer (ITA) mit Lilli 63,0

WESTERN – Ranch Riding young horses
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania
3. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet

WESTERN – Ranch Riding adult horses
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilino
2. Kathrin Mink (Hamburg) mit Wunschtraum
3. Mirjam Haas (Neuenburg) mit Notting´s Nebrasco

WESTERN – Reining
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Mirjam Brunner (ITA) mit Tosca
3. Jennifer Tadje (Barsinghausen) mit Alexo

WESTERN – Trail young horses
1. Julia Frewein (AUT) mit Scarlet
2. Gabriela Filipová (CZE) mit Amulet
3. Silvia Cottone Mair (ITA) mit Urania

WESTERN – Trail aged 6+
1. Julia Wiggli (SUI) mit Mädi
2. Jennifer Tadje (Barsinghausen) mit Alexo
3. Isabelle König (SUI) mit Stuart

WESTERN – Western Pleasure
1. Kristina Müller (GER) mit Aquilinio
2. Maria Rummerstorfer (AUT) mit Steve
3. Charlotte Jorgensen (DEN) mit Tor

(fn-press).

Geschrieben von Ulrich Wulf am 31. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger-Europachampionat 2018: Sieben Titel für deutsche Reiter

Fuchsjagd für Haflinger und Edelbluthaflinger in Rutha bei Jena

Fuchsjagd für Haflinger und Edelbluthaflinger findet am 15.09.2018 in Rutha bei Jena auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Rutha e.V. statt.
Zum Abschluss der Saison lädt die Interessengemeinschaft Haflinger und Edelbluthaflinger Züchter und Halter Sachsen-Thüringen sowie der Reit- und Fahrverein Rutha e.V. alle Mitglieder und Freunde beider Rassen rechtherzlich zur 24. Fuchsjagd ein.
Diese findet am 15.09.2018 in Rutha bei Jena auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Rutha e.V. statt.
Nach einem gemeinsamen Frühstück von 9:00 – 10:00 Uhr, eröffnen 10:30 Uhr die Jagdhornbläser die Jagd. Am Nachmittag, nach der Versorgung der vierbeinigen Jagdpartner und einer Kaffeepause, tagt das Jagdgericht.
Weitere Informationen, die Anmeldung, sowie Übernachtungsmöglichkeiten können unter 03641/208223 (ab 20:00 Uhr), 0177/3946911 oder per E-Mail an fuchsjagdrutha@web.de erfragt werden.
Anmeldeschluss ist der 09.09.2018.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 30. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Fuchsjagd für Haflinger und Edelbluthaflinger in Rutha bei Jena

DM der Para-Gespannfahrer in Schildau/Sachsen

Hellenbrand wird mit ihrem Haflinger Andersson Deutsche Vize-Meisterin
Ivonne Hellenbrand heißt die Deutsche Vize-Meisterin bei den Para-Gespannfahrern. Zusammen mit ihrem Haflinger Andersson und Ehemann Markus Hellenbrand als Beifahrer, konnte sie im sächsischen Schildau bereits in der Dressur einen guten dritten Platz belegen. Ebenfalls am Samstag und nur wenige Stunden nach der Dressur stand die nächste Teilprüfung , das Kegelfahren an und auch hier passte alles, nur ein abgeworfener Ball bedeutete Platz 2 in dieser Teilprüfung und ebenso ein zweiter Platz in der kombinierten Wertung.
Am Sonntag stand dann der Marathon auf dem Programm. Die tropischen Temperaturen und 6 schwere Hindernisse stellten höchste Anforderungen an Mensch und Tier und obwohl Hellenbrand selber die Disziplin als ihre schwächste einschätzt, lief auch hier alles perfekt: Platz 2 und somit ein zweiter Platz in der DM-Wertung sind der Lohn für diese ausgezeichnete Leistung!
Jutta Lehmeyer
Pressesprecherin der IG Fahren
für Menschen mit Behinderung e.V.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 5. August 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für DM der Para-Gespannfahrer in Schildau/Sachsen

Haflinger Fohlen präsentieren sich in Heiden


Am Donnerstag den 28.Juni 2018 war die Reithalle in Heiden ab 15 Uhr Schauplatz für Stuten und Fohlen aus Westfalen. Gegen circa 18 Uhr traten sieben Haflinger Fohlen an, um sich dem Urteil von Wilken Treu und Gabi Koch zu stellen.
Viel Substanz, korrektes Fundament, raumgreifender Trab mit genügend Mechanik: mit diesen Argumenten überzeugte das Siegerfohlen von der ZG Witte aus Ahaus. Die Stute stammt ab vom langjährig bekannten Hengst „Maestro“ und einer Nardini – Stradivari Mutter. Treu lud Witte zu den Handorfer Haflinger Tagen im September ein, bei denen sich, nach erneutem Vorstellen, eine Goldprämierung abgeholt und in den Equidenpass eingetragen werden kann. Diese Möglichkeit sicherte sich ebenfalls das zweit platzierte Fohlen. Die ZG Heym aus Wuppertal stellte mit dem Hengst von Stano x Adriano – Nasral ein äußerst typstarkes Fohlen vor, dass trotz des jungen Alters sich schon sehr gut zu präsentieren wusste. Rang drei ging wiederum an ein Hengstfohlen. Der Winzertraum x Argentino II – Arizona Nachkomme konnte vor allem im abschließenden Schrittring und mit seinem Körperbau punkten. Besitzer und Züchter ist die ZG Slot aus Haaksbergen, Niederlande.

Geschrieben von Ulrich Wulf am 10. Juli 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger Fohlen präsentieren sich in Heiden

Fohlenjahrgang in Steinhagen überzeugte


Am Dienstag den 26.Juni, pünktlich um 10 Uhr, eröffneten die Haflinger Fohlen die Stuten-und Fohlenschau in Steinhagen. Insgesamt 13 Fohlen und drei drei-/vierjährige Stuten, darunter eine Edelblut Stute, präsentierten sich unter anderem vor den Augen von Zuchtleiter Wilken Treu und seinen Richterkollegen. Die jeweiligen Sieger erhielten als Ehrenpreis einen Pokal, gesponsert von der Deckstation Kuhlmann aus Gütersloh.
Der erste Ring zeigte den ersten Fohlenjahrgang des Hengstes „Alejandro“ von „Allerdings“ aus der „Wiona“ von Wunderknabe, Züchter BG Bispinghoff und Honermann aus Werne und im Besitz von der ZG Biegel aus Harsewinkel. An die Spitze der fünf vorgestellten Fohlen setzte sich ein Stutfohlen aus einer Mulan – Markant Mutter. Mit enormen Bewegungspotential und korrektem Fundament ausgestattet sicherte es sich ebenfalls die Einladung zum Norddeutschen Fohlenchampionat in Münster Handorf, bei dem die Golprämie verliehen wird. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Horst Stolte aus Halle-Hörste. An zweiter Stelle platzierte sich ein Hengstfohlen aus einer Mulan – Stavros Mutter. Auch dieses Fohlen zeigte, dass der Vater seine tollen Bewegungen an seine Nachkommen weitervererbt. Züchter und Besitzer ist der Hengsthalter: die ZG Biegel aus Harsewinkel.
Im zweiten offenen Ring stellten sich noch 8 weitere Fohlen dem Richterurteil.
Als Sieger in diesem Ring ging ein Stutfohlen von „Standard“ aus einer Nebos – Mythos Mutter hervor. Wilfried Düning aus Herford ist Züchter und Besitzer dieses sehr korrekt gebauten und mit raumgreifenden Bewegungen ausgestatteten Fohlens, welches ebenfalls eine Einladung nach Münster Handorf erhielt. Auf Rang zwei platzierte die Jury ein Hengstfohlen, das auch aus der Zucht von Düning stammt (Besitzer Annika Voß, Schlangen). Die Anpaarung des Hengstes „Standard“ mit einer Air Force II – Nebos I Mutter brachte ein Fohlen hervor, welches vor allem durch seinen Trab überzeugen konnte. Auf Platz drei ein Stutfohlen von „Maestro“ aus einer Mutter von Wirbel – Hofmarschall. Züchterin und Besitzerin dieses sehr gelungenen Zuchtproduktes ist Karen Kersten aus Leopoldshöhe.
Nach den Fohlen wurden 3 Haflinger Stuten, darunter eine Edelblutstute, dem Richtergremium vorgestellt. Die dreijährige Stute von „Maestro“ aus einer New York B – Sternkönig Mutter, gezogen von Angelika Eikelmann-Diekhans aus Gütersloh, erhielt die Einladung, sich im Rahmen der Handorfer Haflinger Tage nochmals zu präsentieren. Über die Chance, dort eine Verband – oder Staatsprämie zu bekommen, freute sich Besitzer Michael Diekmann aus Bad Oeynhausen. Die Verbands – als auch Staatsprämie werden dieses Jahr erstmals nur in Handorf vergeben. Die Stute „Samira“ von Stresemann x Aberlord – Hofkönig wurde ins Stutbuch 1 eingetragen, Züchterin und Besitzerin ist Lina Funke aus Wadersloh. Die vierjährige Edelblutstute „Moni“, Maestro x Santana – Mythos überzeugte bei Treu und Kollegen. Dem Besitzer Martin Horstmann aus Bad Lippspringe wurde ebenfalls die Empfehlung ausgesprochen, die Stute in Handorf erneut vorzustellen (Züchter: Janette Becker, Bielefeld).

Geschrieben von Ulrich Wulf am 10. Juli 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Fohlenjahrgang in Steinhagen überzeugte

24. Bundesoffene Fohlenschau auf dem Kiefferhof

Am Samstag, den 30.06.2018, trifft sich um ca. 17.00 Uhr der Fohlenjahrgang 2018 zum traditionellen bundesweiten Vergleich auf der Gestütsanlage Kiefferhof in Ruppichteroth-Bölkum.
Erstmalig werden wir, die Haflinger Freunde Rheinland, für die jeweils drei erstplatzierten Stut- und Hengstfohlen Geldpreise ausschütten.
Namhafte Richter, Stefan Baehren, mehrfacher Deutscher Meister der Jungzüchter, wie Ing. Manfred Lientschnig aus Österreich, haben die Aufgabe übernommen, eine Wertung vorzunehmen. Geschulte und qualifizierte Jungzüchter des Pferdezuchtverbandes werden zur Verfügung stehen, wenn Sie bei der Vorstellung ihrer Pferde Unterstützung brauchen.
Die Züchter sollten dieses Forum nutzen, um auf ihren hoffnungsvollen Nachwuchs aufmerksam zu machen. Auch potentielle Interessenten für ein vermögendes Nachwuchspferd werden hier garantiert fündig. Nachweislich hatten viele spätere Körungssieger oder Elitestuten ihren ersten großen Auftritt auf diesem Jungpferdechampionat.
Eingebettet ist dieser bundesweit Anerkennung genießende Event in das 10. Bundesoffene Haflingerturnier, welches alleine schon einen Besuch wert ist. Hier hat man direkt einen Einblick, welchen Karriereweg die Youngsters später einmal einschlagen werden.
Weitere Informationen zum Ablauf sowie ein Anmeldeformular befinden sich auf der Internetseite des Vereins unter: www.haflingerfreunde.com. Informationen erhalten Sie telefonisch über den Kiefferhof (02295 902107) oder bei D. Westhoven (02224 82220). Anmeldeschluss für die Fohlenschau ist am 22. Juni 2018.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme – sei es als Aussteller oder Zuschauer!

Reiter & Züchterabend am Samstag mit Live-Musik

Im Anschluss an die Fohlenschau soll dieser Abend Treffpunkt für Züchter, Reiter und alle Haflingerinteressierten sein und bietet in besonderer Atmosphäre die Möglichkeit des Austauschs über die weitere Entwicklung der Haflingerzucht, die veränderte Turnierszene sowie zahlreiche interessante Themen rund um das Blonde Pferde. Ebenso wird an diesem Abend die Auslosung der großen Tombola stattfinden, bei denen zahlreiche hochwertige Preise auf einen neuen Besitzer warten. Hauptpreis ist ein von der Firma Sundance gesponsertes Pferdesolarium im Wert von 2.000,- €. Alleine hierfür lohnt sich der Besuch! Ein weiteres absolutes Highlight wird der Liveauftritt des international bekannten Künstlers und Sängers Rutger De Vries sein, der u.a. bereits den Gesangswettbewerb „Una Voce Particolare“ gewinnen konnte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über zahlreiche Gäste!

Der Vorstand der Haflinger Freunde Rheinland

Geschrieben von Ulrich Wulf am 18. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für 24. Bundesoffene Fohlenschau auf dem Kiefferhof

Haflinger Stuten und Fohlen in Drolshagen


Das-Siegerfohlen-ein-Hengst-von-Sternenglanz-aus-der-Ambiente-von-Avangarde

Zur zweiten Stuten- und Fohlenschau der Haflinger kamen Züchter und Freunde der Rasse am Samstag den 16.06.2018 um 10 Uhr auf dem Pferdebetrieb Sondermann in Drolshagen zusammen. Bei bestem Wetter stellten sich 6 Fohlen sowie eine dreijährige Stute, dem Urteil des Richtergremiums um Wilken Treu. Als Rassevertreterin war Gaby Koch vor Ort.
In einem Ring vorgestellt zeigten sich die Jüngsten von ihrer besten Seite. Mit einem sehr überzeugenden Auftritt sicherte sich ein Hengstfohlen von „Sternglanz“ aus einer Mutter von Avantgarde – Waldfürst den Sieg. Wilken Treu betonte bei diesem Fohlen den klar erkennbaren und deutlichen Hengstausdruck sowie den schwungvollen und sehr taktsicheren Trab. Züchter und Besitzer ist Erwin Sassmannshausen aus Erndtebrück.
Knapp geschlagen auf Rang 2 reihte sich ein sehr korrekt gebautes Stutfohlen mit „Sternblick“ als Vater und einer Mutter von Augartner – Wolkenstein ein. Bernhard Hengstebeck aus Olpe ist Züchter und Besitzer dieses Fohlens, das besonders positiv aufgrund des raumgreifenden Schrittes auffiel. Drittrangiert, aber nicht weniger überzeugend, war ein Stutfohlen aus dem ersten Jahrgang des Hengstes „Angelo Boy“. Die Anpaarung mit einer Mutter von Augartner – Nordtirol stellte sich als durchaus gelungen dar. Die Jury betonte hier den guten Trab, den der westfälische Siegerhengst 2016, der Nachzucht vererbt. Die junge Stute stammt ebenfalls aus der Zucht von Bernhard Hengstebeck und ist im Besitz von Andreas Hengstebeck, Olpe.
Alle drei prämierten Fohlen erhielten die Einladung zur Goldfohlenprämierung im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage am zweiten Wochenende im September.
Im Anschluss an die Fohlen zeigte sich noch eine dreijährige Stute den Richtern und den Zuschauern. „Allerbeste“ von Allerdings aus einer Mutter von Steinmadl – Nokia konnte mit ihren Bewegungen überzeugen. Sie erhielt die 1. Prämie und wird ins Stutbuch 1 eingetragen. Züchter dieser modernen Stute ist Robert Schröer aus Recke, Besitzer ist Thorsten Schmalenbach aus Bergneustadt.
Die nächsten Stuten und Fohlen der Haflinger zeigen sich am 26.06.2018 in Steinhagen.
Katalin Stegemann

Geschrieben von Ulrich Wulf am 17. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Haflinger Stuten und Fohlen in Drolshagen

Stuten- und Fohlenschautermine für Haflinger in Westfalen


Hengstfohlen-v-Alvermann-x-Wunderknabe-Egbert-Bispinghoff, Stutenschau Werne

Bei den nachstehend aufgeführten, für Haflinger ausgewiesenen Stuten- und Fohlenschauen können Fohlen der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger zur Registrierung vorgestellt werden. An entsprechend bewertete Fohlen kann die Nominierung für die Westfälische Goldprämie ausgesprochen werden. Verliehen wird die Goldplakette während des Norddeutschen Fohlenchampionats im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage.
Dreijährige und ältere Stuten der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger können auf den regionalen Schauen standardmäßig, d.h. ohne Prämierung in das Stutbuch eingetragen werden. Für die Westfälische Eliteschau qualifizieren sich entsprechend bewertete Stuten nur bei der Stutbuchaufnahme im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage.
Weitere Infos: Westfälisches Pferdestammbuch e.V., Gabriele Wierling, Tel.: 0251 – 32 809 18, Internet: www.westfalenpferde.de
Schautermine:
Donnerstag, 07.06.2018, 15:00 Uhr
Reithalle Schwert, Südkirchener Str. 62, 59368 Werne
Samstag, 16.06.2018, 10:00 Uhr
Pferdebetrieb Sondermann, Auf der Heide 30, 57489 Drolshagen
Dienstag, 26.06.2018, 10:00 Uhr
Reithalle, Brockhagener Str., 33803 Steinhagen
1. Jahrjahrgang „Alejandro“
Donnerstag, 28.06.2018, 15:00 Uhr
Reitweg 5, 46359 Heiden
Freitag, 06.07.2018, 12:30 Uhr
Tierschauplatz, Zum Festplatz, 57319 Bad Berleburg-Stünzel
Donnerstag, 12.07.2018, 14:00 Uhr
Pferdezentrum, Sudmühlenstr. 33, 48157 Münster-Handorf
1. Fohlenjahrgang „Angelo Boy“ und „Sternenglanz“

Geschrieben von Ulrich Wulf am 16. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Keine Kommentare

Fohlenschau in Werne eröffnete die Saison in Westfalen


Siegerfohlen wurde Abby von Alvermann aus der Wenke von Wunderknabe
ZuB Egbert Bispinghoff, Werne


Heinrich Bispinghoff stellte ein Hengstfohlen von Alvermann aus der Neele von Nokia vor

Traditionell trafen sich die Haflingerfreunde und –züchter am Donnerstag den 7. Juni um 15.00Uhr zu der ersten Fohlenschau des Jahres in Werne. Bei strahlendem Sonnenschein stellten sich insgesamt 19 Haflinger- und 1 Edelbluthaflingerfohlen der fachkritischen Jury rund um Wilken Treu. Aufgeteilt in insgesamt drei Ringe wurden die Fohlen nach Körperbau, Ausstrahlung und Bewegungsqualität beurteilt.
Die jeweiligen Siegerfohlen erhielten einen Sack Futter der Firma „Derby – Pferdefutter und –pflege“. Die weiteren prämierten erhielten ebenfalls Ehrenpreise.
In dem ersten Ring präsentierte sich der erste Fohlenjahrgang des Hengstes „liz. Alvermann“ von „liz. Almquell“ der Station von Heinrich Bispinghoff, der auch Besitzer des Hengstes ist.
Das Siegerfohlen dieses Ringes war das Stutfohlen „Abby“ aus einer Wunderknabe–Mutter. Züchter und Besitzer ist Egbert Bispinghoff aus Werne. Mit schwungvollen Bewegungen, sicherem Takt und einem korrekten Körperbau überzeugte die junge Stute. Auf Rang 2 rangierte ebenfalls ein Stutfohlen. Die Mutter stammt hier von Nachtregent, Züchter und Besitzer ist Willi Holz aus Selm. Es schloss sich ein Hengstfohlen, wiederum aus der Zucht und im Besitz von Egbert Bispinghoff, aus einer Mutter von Wunderknabe an. Aufgrund der guten Qualität der Fohlen des Alvermann, wurde noch ein viertes Fohlen ausgezeichnet. Ein Hengstfohlen aus einer Wunderknabe-Mutter, vorgestellt von den Züchtern und Besitzern der ZG Slot aus Haaksbergen, NL. Alle vier Fohlen erhielten die Einladung Goldfohlenprämierung, im September diesen Jahres im Rahmen der Handorfer Haflinger Tage.
Bei dem zweiten, einem offenen Ring, wusste das Hengstfohlen „Step of Magic“ von „Starkwind“ aus einer Mutter von Wunderknabe – Nokia zu überzeugen. Mit Raumgriff, viel Ausdruck und Schick setzte es sich an die Spitze. Züchter und Besitzer ist Klaus Lohsträter aus Werne. Knapp dahinter auf Rang 2 reihte sich der Hengst „Amor“ von „Amore Mio“ aus einer Mutter von Wonder – Winterstein ein. Züchter ist das Haflingergestüt Stange und Besitzer Josef Weritz aus Borchen. Rang 3 ging wiederum an ein Hengstfohlen. Vater ist Nachtregent, die Mutter stammt von Wildfürst – Winco van de Steeg. Züchterin und Besitzerin Annerose Helmig aus Hörstel-Riesenbeck. Auch in diesem Ring war die Qualität der Fohlen sichtbar, sodass auch hier ein viertes Fohlen prämiert wurde. Ein Stutfohlen von „Sternblick“ aus einer Mutter von Nokia – Merlin aus der Zucht von Helmut Bauhus aus Selm Borken. Die Fohlen der ersten drei Plätze erhielten auch hier die Einladung nach Handorf uns die Goldfohlenprämierung zu erhalten.
Als einzige Vertreterin der Edelbluthaflinger eröffnete „Stiena“ den dritten und letzten Ring. Mit typvollem Ausdruck und Taktsicherheit vertrat sie die Rasse durchaus überzeugend. Dieses Stutfohlen von „Stanley Gold C“. aus einer Mutter von Ammersee – Nigano wurde von Ralf Wiethmann aus Dortmund gezüchtet und befindet sich ebenfalls in seinem Besitz.
Katalin Stegemann

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Fohlenschau in Werne eröffnete die Saison in Westfalen

Internationale Haflinger Meisterschaften Gunzenhausen 2018

Drei schöne Turniertage liegen hinter uns.
Die Ergebnisse der Internationalen Haflinger Meisterschaft in Gunzenhausen sind bei Haflinger aktuell online.
http://www.haflinger-aktuell.de/service/ergebnisse/index.php

Geschrieben von Ulrich Wulf am 12. Juni 2018 | Abgelegt unter Alle Themen | Kommentare deaktiviert für Internationale Haflinger Meisterschaften Gunzenhausen 2018

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »